Datum: 17.06.2004

Angabe der Telefonnummer in Widerrufsbelehrung unzulässig: Althausener Treuhand GmbH

urteile-vzbv-fotolia 45599622.jpg

Quelle: Gina Sanders - Fotolia.com

Urteil des OLG Frankfurt vom 17.06.2004 (6 U 158/03)

Die Verbraucher könnten die Angabe der Telefonnummer in der Belehrung fälschlich so verstehen, dass das Widerrufsrecht auch telefonisch ausgelöst werden kann, was jedoch gesetzlich nicht zulässig ist. Die Angabe einer Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung verstößt gegen das Deutlichkeitsgebot § 355 BGB, so dass § 1 UWG verletzt ist.

Downloads

Urteil des Oberlandesgericht Frankfurt am Main | Az. 6 U 158/03

Urteil des Oberlandesgericht Frankfurt am Main | Az. 6 U 158/03

Ansehen
PDF | 253.76 KB