Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
Datum: 15.03.2022

Teure Strom- und Gastarife: vzbv sucht Betroffene für Klage

vzbv prüft Klage gegen Energiegrundversorger

  • In der Energiepreiskrise wälzen viele Grundversorger die erhöhten Beschaffungskosten vor allem auf Neukund:innen ab.
  • Neukund:innen zahlen teilweise mehr als doppelt so viel wie Bestandskund:innen.
  • vzbv sucht betroffene Verbraucher:innen zur Prüfung einer Musterfeststellungsklage.
Seniorin liest geschockt ihre Energierechnung

Quelle: and one - Adobe Stock

Die massiven Steigerungen von Strom- und Gaspreisen bedrohen viele Verbraucher:innen existentiell. Besonders hart trifft es viele Kund:innen, die seit Beginn der Energiepreiskrise Strom oder Gas von Grundversorgern beziehen müssen. Als Neukund:innen zahlen sie dort oft deutlich mehr als Bestandskund:innen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält dies für unzulässig und sucht Betroffene zur Prüfung einer Musterfeststellungsklage.

„Viele Grundversorger bürden die erhöhten Beschaffungskosten auf dem Energiemarkt vor allem den Neukundinnen und Neukunden auf. Damit schaffen sie ein aus unserer Sicht unzulässiges Zweiklassensystem“, sagt Henning Fischer, Rechtsreferent beim vzbv. „Verbraucherinnen und Verbraucher stehen mit dem Problem aber nicht alleine da. Wir prüfen rechtliche Schritte in Form einer Musterfeststellungsklage. Dafür sind wir auf Fallschilderungen Betroffener angewiesen“, so Fischer.

Verbraucher:innen aus verschiedenen Gründen betroffen

Grundversorger verlangen die höheren Tarife in tausenden Fällen von Verbraucher:innen, deren bisheriger Energieversorger die Belieferung eingestellt hat, wie im Fall der Anbieter gas.de und Stromio. Die Neukundentarife treffen auch sonstige Verbraucher:innen, die keinen Energieversorger gewählt haben – zum Beispiel nach einem Umzug.

Die Praxis der Unterscheidung zwischen Neu- und Bestandskundentarifen hat es bisher nicht gegeben. Die Grundversorger begründen sie mit der gestiegenen Anzahl an Neukund:innen und den höheren Beschaffungskosten.

Kontakt

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Pressestelle

Service für Journalist:innen
presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Henning Fischer

Referent Team Musterfeststellungsklagen
info@vzbv.de +49 30 25800-0