Skip to content Skip to navigation

Energie

Verbraucherinnen und Verbraucher unterstützen die Energiewende, kritisieren aber die Umsetzung. Das liegt vor allem an den hohen Kosten: Satte 95 Prozent pro Jahr muss ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt heute mehr für Stromkosten ausgeben als noch zur Jahrtausendwende. Vor allem für Geringverdiener stellt das eine zunehmende Belastung dar. Wir setzen uns dafür ein, die Kosten der Energiewende zu begrenzen, gerecht zu verteilen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zu fördern.

Energie

Unsere Themen

Aktuelles

Seiten

259 Einträge
03.07.2015
Dokument

Intelligente Stromzähler für Privathaushalte

75 Prozent der Deutschen wissen nicht, was Smart Meter sind. Das wird sich aber bald ändern – wenn es nach Plänen der Bundesregierung und der EU-Kommission geht. Die Kosten für den Einbau tragen die Verbraucher. Der vzbv hat die wichtigsten Fragen rund um den Smart-Meter-Einbau aufgegriffen.

26.06.2015
Pressemitteilung

Klimaschutz: Keine Abwrackprämie für alte Kraftwerke

Der vzbv und der Arbeiterwohlfahrt Bundesverband (AWO) fordern die Bundesregierung auf, bei der Wahl eines Klimaschutzinstruments für den Stromsektor bei ihrem bisherigen Kurs zu bleiben. Die derzeit diskutierten Alternativen würden Emissionsminderungen unnötig verteuern und die Kosten einseitig auf Verbraucherinnen und Verbraucher abwälzen.

18.06.2015
Onlinemeldung

Stromnetze: Geheimnistuerei muss ein Ende haben

vzbv und der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) fordern die Bundesregierung in einem offenen Brief auf, die Regulierung der Stromnetzbetreiber effizienter und transparenter auszugestalten. Um unnötige Kosten für Verbraucherinnen und Verbraucher zu vermeiden, müsse die Öffentlichkeit in die Lage versetzt werden, die Regulierung nachvollziehen und kontrollieren zu können.

15.06.2015
Pressemitteilung

Ölpreis kommt nicht bei den Verbrauchern an

Öl- und Gaspreise sind deutlich gefallen – doch nur ein Teil der Kostenersparnis ist bei den Verbrauchern gelandet. Vor allem bei Kraft- und Heizstoffen mussten die Kunden tiefer als nötig in die Tasche greifen - so eine Studie im Auftrag des vzbv. Der Verband fordert die Unternehmen auf, sinkende Rohstoffpreise vollständig an Verbraucher weiterzugeben.

12.06.2015
Onlinemeldung

vzbv begrüßt Einigung zum Wertstoffgesetz

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt, dass sich die Bundesregierung endlich auf Eckpunkte zum Wertstoffgesetz geeinigt hat. Diese sehen unter anderem vor, dass künftig Verpackungsmüll gemeinsam mit Abfällen aus Kunststoff oder Metall gesammelt wird. Richtiges Mülltrennen wird damit einfacher.

05.06.2015
Onlinemeldung

Abfallgesetze zügig umsetzen

Zum internationalen Tag der Umwelt, fordert der vzbv die Bundesregierung auf, das Elektro- und Wertstoffgesetz, zügig umzusetzen. Für die meisten Verbraucher in Deutschland ist die Abfalltrennung ein wichtiger Beitrag für die Umwelt. Doch statt Deutschland als Vorbild für den Umweltschutz zu etablieren, verschleppt die Bundesregierung wichtige Gesetze.

21.05.2015
Dokument

Entwicklung der Energiekosten in einem deutschen Musterhaushalt

Die Energiekosten steigen - doch wie genau wirkt sich das im Portemonnaie der Verbraucher aus? Der vzbv hat die Belastung eines durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalts errechnet und mit den Kosten der vergangenen Jahre verglichen.

29.04.2015
Onlinemeldung

Mehr Energieeffizienz für eine verbrauchergerechte Energiewende

Anlässlich der Berliner Energietage 2015 fordert der vzbv Nachbesserungen an der Effizienzpolitik der Bundesregierung. Dringender Handlungsbedarf besteht aber vor allem bei der energetischen Gebäudesanierung. Auf die angekündigte steuerliche Entlastung  warten die Verbraucher schon lange und wahrscheinlich umsonst.

21.04.2015
Pressemitteilung

Viele Onlineshops schneiden bei der Energieverbrauchskennzeichnung mangelhaft ab

Seit Anfang des Jahres müssen Onlinehändler bei neuen Elektrogeräten das Energielabel und das Produktdatenblatt mit weiterführenden Informationen im Internet anzeigen. Doch nur wenige der Anbieter halten sich an die neuen Regeln, wie eine Untersuchung des vzbv und des BUND ergab. Lediglich ein Drittel der 20 untersuchten Onlineshops stellte den Verbrauchern alle Informationen zur Verfügung.

16.04.2015
Dokument

Kein Smart Meter-Zwang

Der Einbau von intelligenten Stromzählern oder intelligenten Messsystemen (Smart Meter) darf Verbrauchern nicht per Zwang verordnet werden. Das fordert der vzbv in einer aktuellen Stellungnahme. Ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlichtes Eckpunktepapier sieht den Pflichteinbau intelligenter Messsysteme für alle Haushalte mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden pro Jahr vor.

Seiten

259 Einträge