Skip to content Skip to navigation

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

27.02.2015
Pressemitteilung

Ethisch-ökologische Geldanlagen brauchen Regeln

Das Verbraucherinteresse an ethischen und ökologischen Geldanlagen steigt.  Doch wie können sich Verbraucher auf dem unübersichtlichen Markt orientieren? Welche Rahmenbedingungen sind notwendig? Die in Berlin stattfindende Tagung „Geld rettet die Welt?“ der Verbraucherzentrale Bremen und des vzbv gibt Antworten und Anregungen.

27.02.2015
Pressemitteilung

Die Energiewende braucht keinen Kapazitätsmarkt

Die Bundesregierung will den Strommarkt umbauen, damit die Versorgung trotz Energiewende sicher und bezahlbar bleibt. Der vzbv begrüßt die vorgelegten Pläne in weiten Teilen, spricht sich jedoch klar gegen die Einführung eines Kapazitätsmarkts aus. Dieser birgt die Gefahr erheblicher Mehrkosten für die Verbraucherinnen und Verbraucher.

26.02.2015
Pressemitteilung

Facebook führt Nutzer in die Irre

Der vzbv hat gegen Facebook erneut ein Unterlassungsverfahren eingeleitet und das Unternehmen abgemahnt. Nach Auffassung des vzbv verstoßen insgesamt 19 Klauseln aus den Nutzungsbedingungen und der Datenrichtlinie gegen geltendes Recht. Als irreführend bezeichnet der vzbv unter anderem die Aussage auf der Startseite von Facebook: „Facebook ist und bleibt kostenlos.“

26.02.2015
Pressemitteilung

Derbes Foulspiel gegen Klimaschutz und Verbraucher

Die Entscheidung des Koalitionsausschusses von CDU/CSU und SPD, die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung zu verwerfen, stößt auf heftige Kritik des vzbv. Die Entscheidung schürt Zweifel an der Ernsthaftigkeit, mit der die Große Koalition ihre Klima- und Energieeffizienzziele verfolgt.

 

25.02.2015
Pressemitteilung

Energieunion darf europäische Vielfalt nicht unterdrücken

Die EU-Kommission hat ihre Pläne zur Energieunion vorgestellt. Mit einem ganzen Bündel an Maßnahmen will sie die Energieversorgung in Europa koordinieren und damit sicherer, nachhaltiger und bezahlbarer machen. Der vzbv begrüßt diese Zielsetzung, warnt jedoch vor einer Deckelung des klimapolitischen Wettbewerbs.

24.02.2015
Pressemitteilung

Gebühren für die Erstellung von Papierrechnungen unzulässig

Für Mobilfunkverträge, die online oder alternativ per Telefon oder in einem Ladengeschäft abgeschlossen werden können, ist die Erteilung einer Papierrechnung eine Vertragspflicht des Mobilfunkanbieters. Für diese Leistung darf der Anbieter kein gesondertes Entgelt verlangen. Bei ausschließlichen Onlineangeboten gilt diese Regelung aber nicht.

23.02.2015
Pressemitteilung

Bund bremst Busse und Bahnen aus

Die Finanzierung des ÖPNV steht im Mittelpunkt der Anhörung im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages. Ein Gutachten im Auftrag des Bundes hat einen höheren Finanzbedarf ermittelt. Verkehrsunternehmen warnen bereits, dass Strecken eingestellt oder das Angebot verringert werden muss, wenn der Bund bei der bisherigen zu geringen Zusage für die Finanzierung bleibt.

20.02.2015
Pressemitteilung

Irreführende Werbung für Halogenlampen

Halogenlampen gelten schon lange nicht mehr als effiziente Beleuchtungstechnologien. Zu gut schneiden mittlerweile LED und Energiesparlampen ab. Dennoch bewerben viele Hersteller ihre Produkte immer noch mit dem Zusatz „Eco“ oder „Sparlampe“. Der vzbv hat dies jetzt wegen des Verstoßes gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb als Verbrauchertäuschung abgemahnt.

19.02.2015
Pressemitteilung

LBS darf Nachbarn nicht über Immobilien ausforschen

Die LBS Immobilien GmbH darf  Verbraucher nicht ohne deren vorheriges Einverständnis anrufen, um die Daten möglicher Immobilieninteressenten zu erfragen. Auch Anschreiben mit der Aufforderung, eine mit persönlichen Daten Dritter ausgefüllte Antwortkarte zu übersenden, dürfen nicht verschickt werden. Der vzbv hatte gegen dieses Vorgehen geklagt.

18.02.2015
Pressemitteilung

Negativzinsen für Verbraucher rechtlich unzulässig

Für Anlageprodukte wie Festgeldkonten und Sparbücher gibt es kaum noch Zinsen. Erste Banken erheben sogar bereits negative Einlagezinsen auf hohe Guthaben. Aus Sicht des vzbv sind Negativzinsen für Verbraucher rechtlich unzulässig. Zwar können bei Neuverträgen negative Zinsen explizit vereinbart werden, ein Begriff wie "Sparkonto" wäre dann aber irreführend.