Skip to content Skip to navigation

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Seiten

1116 Einträge
21.07.2016
Pressemitteilung

Auslobung "aus natürlichen Zutaten" darf nicht irreführen

„Aus natürlichen Zutaten“: Diese Aussage lässt Verbraucherinnen und Verbraucher im Supermarkt zugreifen –  in der Annahme, ein natürliches Produkt zu kaufen. Die Erwartung entspricht aber oft nicht den Tatsachen. Nur weil mit Natürlichkeit geworben wird, heißt das nicht, das auch Natur drin ist. Eine einheitliche Norm fehlt bislang.

20.07.2016
Pressemitteilung

vzbv mahnt Entwickler von Pokémon Go ab

Die Anwendung "Pokémon Go" des kalifornischen Entwicklers Niantic sorgt derzeit nicht nur unter Gamern, sondern auch bei Verbraucher- und Datenschützern für Aufruhr. Die AGB's der App verstoßen, auch nach Ansicht des vzbv, zum Teil gegen deutsche Verbraucherrechts- und Datenschutzstandards. Der vzbv hat nun für 15 Vertragsklauseln eine Abmahnung an Niantic überstellt.

18.07.2016
Pressemitteilung

Rechtssicherheit beim autonomen Fahren

Bundesverkehrsminister Dobrindt will ein verändertes Straßenverkehrsgesetz vorlegen. Damit soll das Fahren mit hochautomatisierten Autos in Deutschland möglich werden. Der vzbv begrüßt die Initiative, einen Rechtsrahmen für das autonome Fahren zu schaffen.

13.07.2016
Pressemitteilung

Lebensmittelklarheit erreicht bessere Produktkennzeichnung

Seit fünf Jahren sammelt Lebensmittelklarheit nun schon Verbraucherbeschwerden rund um die Kennzeichnung von Lebensmitteln. Mit Erfolg, denn die Anzahl der Produktetiketten, die auf die Kritik der Verbraucherschützer hin geändert wurden, kann sich sehen lassen. Fast die Hälfte der Produkte, die im Jahr 2014 unter der Rubrik "Getäuscht" vorgestellt wurden, ist geändert worden.

07.07.2016
Pressemitteilung

TUI darf für Pauschalreisen keine 40 Prozent Anzahlung verlangen

Der Reiseveranstalter TUI darf für Pauschalreisen keine Anzahlung in Höhe von 40 Prozent des Reisepreises verlangen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Celle nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden. Der Reiseveranstalter konnte vor Gericht nicht nachweisen, dass die eigene Vorleistung die Anzahlung rechtfertigt.

05.07.2016
Pressemitteilung

Vorteile der Energiewende müssen spürbar sein

Bundestag und Bundesrat verabschieden am Freitag die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Das Gesetz soll erneuerbare Energien verstärkt durch Ausschreibungen und dadurch entstehenden Wettbewerb fördern. Das Ziel: mehr Kontrolle über die Ausbaugeschwindigkeit. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, kritisiert die einseitige Abwälzung der Kosten auf Verbraucher.

04.07.2016
Pressemitteilung

Online-Partnerbörsen: Kündigung mit Hürden

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat jetzt erneut erfolgreich geklagt – gegen eine missverständliche Kündigungsklausel des Dating-Portals eDates.de. Ab Oktober 2016 wird das Kündigen generell leichter und laut Gesetz per einfacher E-Mail möglich sein.

27.06.2016
Pressemitteilung

CETA: Verbessert aber nicht zustimmungsfähig

Die politische Zustimmung in Europa zum europäisch-kanadischen Handelsabkommen CETA bröckelt. Auch aus Sicht des vzbv vertritt CETA nicht gebührend die Interessen der Verbraucher. Grundsätzlich befürwortet der vzbv den fairen Handel, wenn er Wahlfreiheit, Wettbewerb, Qualität und Preisniveau verbessert. Diese Vorrausetzungen werden aber nicht ausreichend erfüllt.

24.06.2016
Pressemitteilung

Brexit: Auswirkungen auf Verbraucher

Eine Mehrheit der Briten hat für einen Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Erst in einigen Monaten oder Jahren wird sich zeigen, welche langfristigen rechtlichen Konsequenzen ein Brexit für deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher haben wird. Die geltenden Verbraucherschutzregelungen bleiben zunächst weiter bestehen.

21.06.2016
Pressemitteilung

Unzulässige Werbung für „milde“ Zigaretten

Der vzbv hat kürzlich zwei Urteile zur Unzulässigkeit von Tabakwerbung erstritten. Das Oberlandesgericht München stellte klar, dass das Tabakwerbeverbot im Internet auch für Webseiten gilt, die der Unternehmensdarstellung dienen. Das Landgericht Hamburg urteilte: Tabakfirmen dürfen Zigaretten nicht als "mild" bewerben, ausser es bezieht sich ausschließlich auf den Geschmack.

Seiten

1116 Einträge