Skip to content Skip to navigation

Digitale Welt

Digitale Kommunikation und Dienste erobern immer mehr Lebensbereiche. Es ist wichtig, dass die Privatsphäre geschützt wird und digitale Inhalte für alle frei zugänglich sind. Wir setzen uns dafür ein, dass die Netzneutralität auch künftig Vorrang vor dem Gewinnstreben einzelner Konzerne behält und das Urheberrecht reformiert wird. Das Internet kennt keine Ländergrenzen, allerdings darf der internationale Datenverkehr nicht die Bestimmungen des deutschen Verbraucherschutzes aushebeln.

Digitale Welt

Aktuelles

Seiten

547 Einträge
21.09.2016
Pressemitteilung

EU-Kommission folgt Verbraucherverbänden – Roaming-Gebühren werden abgeschafft

Die EU-Kommission hat angekündigt, einen neuen Vorschlag zur Umsetzung des Versprechens vorzulegen, die Roaming-Gebühren abzuschaffen. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, kommentiert die Initiative der EU-Kommission.

21.09.2016
Onlinemeldung

Ein Produkt, viele Preise

Jedem Kunden sein eigener Preis? So könnte die digitale Konsumwelt künftig tatsächlich aussehen. Denn auf Basis gesammelter Nutzerdaten sind Unternehmen in der Lage, die Preisgestaltung nicht mehr nach Angebot und Nachfrage, sondern vom Käuferprofil des potentiellen Kunden abhängig zu machen. Dies schwächt nach Ansicht des vzbv die Position der Verbraucher als Marktteilnehmer.

19.09.2016
Pressemitteilung

Daten ohne Schutz: WhatsApp überschreitet rote Linie

Das Marktwächter-Team vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat WhatsApp abgemahnt. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, kritisiert, dass das Unternehmen persönliche Daten wie Telefonnummern an seinen Mutterkonzern Facebook weiterreichen will. Neue Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen machen dies möglich.

19.09.2016
Dokument

Transparenz auf dem Telekommunikationsmarkt

Verbraucher sollen in Zukunft bessere Informationen über Telefon- und Internetdienstleistungen erhalten. Die Bundesnetzagentur hat den Entwurf einer Verordnung zur Förderung der Transparenz auf dem Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Der Entwurf greift viele Forderungen des vzbv auf. Doch gibt es an einigen Stellen noch Ergänzungsbedarf.

16.09.2016
Dokument

Digitale Inhalte ohne Grenzen nutzen

Der vzbv hat in einer Stellungnahme Änderungsvorschläge zum Berichtsentwurf über einen Vorschlag der EU-Kommission für eine Portabilitätsverordnung eingereicht. Diese soll Verbrauchern vorübergehend ermöglichen, aus dem  EU-Ausland auf Online-Inhaltedienste zuzugreifen, die sie zuhause abonniert oder bezahlt haben.

14.09.2016
Pressemitteilung

Große Enttäuschung über die Vorschläge zum europäischen Urheberrecht

Die Europäische Kommission hat heute in Brüssel ihre Vorschläge zur Reform des Urheberrechts vorgestellt. Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), kritisiert, dass die EU-Kommission weit hinter den selbst gesteckten Zielen zurück bleibt.

14.09.2016
Pressemitteilung

Wettbewerb im EU-Telekommunikationsmarkt gefährdet

Die EU-Kommission hat am 14. September Vorschläge zur Reform des Telekommunikationsmarkts veröffentlicht. Der vzbv begrüßt grundsätzlich die überfällige Reform und das Ansinnen der Kommission, allen Bürgern schnelles und günstiges Internet zu ermöglichen. Kritisch sieht der vzbv aber eine drohende Senkung des Wettbewerbsniveaus.

06.09.2016
Pressemitteilung

Vorschlag zu Roaming-Gebühren erfüllt Versprechungen nicht

Die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten hatten im Jahr 2015 den Wegfall der Roaming-Gebühren für die Handynutzung im EU-Ausland beschlossen. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, kritisiert, dass mit dem gestern veröffentlichten Entwurf der Kommission dieses Versprechen nicht eingehalten wird.

30.08.2016
Pressemitteilung

Leitlinien zur Netzneutralität stärken das offene Internet

Das Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (BEREC) hat Leitlinien zur Netzneutralität veröffentlicht. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, bewertet diese als wichtigen Schritt zur Wahrung des offenen Internets in der EU.

25.08.2016
Onlinemeldung

Marktwächter ziehen erste Bilanz

Die Projekte Marktwächter Digitale Welt und Marktwächter Finanzen ziehen Bilanz über erste Erkenntnisse der verbraucherorientierten Marktbeobachtung: Nach knapp 18 Monaten Projektlaufzeit wurden in zwei neuen Frühwarnnetzwerken über 6.800 auffällige Meldungen aus den über einer halben Million Anfragen und Beratungen gesammelt und ausgewertet.

Seiten

547 Einträge