Skip to content Skip to navigation

Digitale Welt

Digitale Kommunikation und Dienste erobern immer mehr Lebensbereiche. Es ist wichtig, dass die Privatsphäre geschützt wird und digitale Inhalte für alle frei zugänglich sind. Wir setzen uns dafür ein, dass die Netzneutralität auch künftig Vorrang vor dem Gewinnstreben einzelner Konzerne behält und das Urheberrecht reformiert wird. Das Internet kennt keine Ländergrenzen, allerdings darf der internationale Datenverkehr nicht die Bestimmungen des deutschen Verbraucherschutzes aushebeln.

Digitale Welt

Aktuelles

Seiten

454 Einträge
06.07.2015
Onlinemeldung

Neue Regeln zur Störerhaftung verstoßen gegen EU-Recht

Die Bundesregierung will das Telemediengesetz ändern und die Haftungsvorschriften für Internetprovider verschärfen. Der vzbv, die Digitale Gesellschaft und die Initiative Freifunk haben sich mit einem gemeinsam Brief an die EU-Kommission gewandt und deutlich gemacht, dass die vorgeschlagenen Gesetzesänderungen gegen EU-Recht verstoßen.

01.07.2015
Onlinemeldung

EU-Kompromiss zu Netzneutralität und Roaming enttäuscht

Der EU-Rat, die EU-Kommission und das Europäische Parlament haben sich in den Verhandlungen zum einheitlichen Telekommunikationsmarkt auf einen Kompromiss bei Netzneutralität und Roaming-Gebühren geeinigt. „Das Ergebnis dieser monatelangen Verhandlungen ist enttäuschend für Verbraucher“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

16.06.2015
Pressemitteilung

EU-Datenschutzverordnung: Verbraucherrechte müssen im Trilog geschärft werden

Der Rat der Europäischen Union hat seine Position zur allgemeinen Datenschutzverordnung abgestimmt. Wie befürchtet, enthält der Entwurf viele Regelungen, die hinter den Vorschlägen der EU-Kommission, des EU-Parlaments und hinter den bisherigen Gesetzen zurück bleiben. Parlament und Kommission müssen ihre Standpunkte in den Trilogverhandlungen energisch vertreten.

05.06.2015
Onlinemeldung

Mobilfunkverträge: Restguthaben muss ohne Hindernisse erstattet werden

Ein Mobilfunkunternehmen darf es Prepaid-Kunden nicht unnötig schwer machen, sich nach der Kündigung das unverbrauchte Guthaben erstatten zu lassen. Das Landgericht Kiel untersagte der mobilcom-debitel GmbH, in Erstattungsanträgen überflüssige Daten abzufragen, die dem Kunden gar nicht bekannt sind. Gegen diese Praxis hatte der vzbv geklagt.

02.06.2015
Dokument

Fünf Mythen zur Netzneutralität

Die EU stellt derzeit die Weichen für das Internet der Zukunft. EU-Parlament, der Rat der Europäischen Union und die EU-Kommission verhandeln über die Verordnung zum einheitlichen Telekommunikationsmarkt - und damit über die Regeln zur Netzneutralität. Die Argumente gegen einen freien Zugang zum Netz erweisen sich jedoch als Mythen.

27.05.2015
Onlinemeldung

Breitbandstrategie wird zur Mogelpackung

50 Megabit  pro Sekunde flächendeckend bis zum Jahr 2018 - dieses Versprechen hat die Bundesregierung im Rahmen ihrer Breitbandstrategie gegeben. Mit der Versteigerung von Funkfrequenzen für den mobilen Breitbandzugang will sie diesem Ziel ein Stück näher kommen. Besonders ländliche Regionen sollen  erschlossen werden. Für dort lebende Verbraucher wird sich dennoch in Zukunft wenig ändern.

22.05.2015
Dokument

E-Books bei Nutzungsrechten mit gedruckten Büchern gleichstellen

Die Buchpreisbindung soll per Gesetz auf elektronische Bücher erweitert werden. Doch diese Erweiterung des Buchpreisbindungsgesetzes ist aus Sicht des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) nicht zielführend. Insbesondere fehlen gesetzliche Regeln, die die Nutzungsmöglichkeiten von E-Books verbessern.

20.05.2015
Pressemitteilung

vzbv fordert: Roaming-Gebühren abschaffen

Im EU-Parlament haben sich mehrere Abgeordnete für die Abschaffung der Roaming-Gebühren ausgesprochen. Unterstützung erhalten sie von  Vizekommissionspräsident Andrus Ansip. Roaming-Gebühren sind mit einem grenzenlosen Europa nicht zu vereinbaren und deshalb nicht mehr zeitgemäß, so Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands.

15.05.2015
Pressemitteilung

Roaming-Gebühren innerhalb der EU sind überflüssig

Roaming-Gebühren innerhalb der Europäischen Union sollen ganz entfallen, so immer wieder die politische Ankündigung. Auch das Europäische Parlament hat die Abschaffung aller Roaming-Zuschläge bis Ende 2015 in Aussicht gestellt. Der vzbv fordert: Eine Kehrtwende darf es nicht geben.

13.05.2015
Dokument

Häufige Fragen und Antworten zur EU-Datenschutzverordnung

Die Europäische Union ordnet den Datenschutz neu. Denn die bisherige EU-Datenschutzrichtlinie von 1995 erfasst viele der Fragen zum Datenschutz nicht, mit denen Verbraucher heute zu kämpfen haben. Daher soll mit der EU-Datenschutzrecht modernisiert werden.Der vzbv gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zur EU-Datenschutzverordnung.

Seiten

454 Einträge