Skip to content Skip to navigation

Wirtschaft

Wir streiten für Chancengleichheit zwischen Verbrauchern und Unternehmen. Verbraucherrechte müssen an neue Entwicklungen angepasst werden, etwa an den zunehmenden internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehr und die Digitalisierung. Verbraucherinnen und Verbraucher müssen gute Möglichkeiten haben, diese Rechte wahrzunehmen und durchzusetzen, beispielsweise bei der Wahrnehmung von Gewährleistungs- oder Informationsrechten.

Wirtschaft

Aktuelles

Seiten

182 Einträge
05.02.2016
Onlinemeldung

Individuelle Preise transparent machen

Ein und dasselbe Produkt, zwei unterschiedliche Preise – je nach Käufer. Im Onlinehandel ist das grundsätzlich möglich. Sollten sich solche individuellen Preise etablieren, sieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die Gefahr sinkender Markttransparenz und steigender Preise.

11.12.2015
Onlinemeldung

Neufassung des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb bringt kaum Änderungen für Verbraucher

Die Neufassung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) ist am 10. Dezember 2015 in Kraft getreten. Nach Einschätzung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) sind für Verbraucherinnen und Verbraucher allerdings keine spürbaren Änderungen zu erwarten.

09.12.2015
Pressemitteilung

Digitaler Binnenmarkt: Besseres Gewährleistungsrecht in Sicht

Die EU-Kommission will das Gewährleistungsrecht EU-weit vereinheitlichen und verbessern. Der vzbv begrüßt die heute vorgestellten Pläne für verbraucherfreundlichere Regelungen. Kritisch sei aber, dass es künftig unterschiedliche Vorschriften geben soll, je nachdem ob Kunden im Onlineshop oder Ladengeschäft einkaufen.

04.12.2015
Onlinemeldung

Schlichtung als Alternative zu Gerichtsprozessen

Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmen sollen in Deutschland künftig auch außergerichtliche Schlichtungsstellen regeln. Ein entsprechendes Gesetz hat der Bundestag verabschiedet. In zentralen Fragen bleibt die Umsetzung der EU-Richtlinie aber hinter den Erwartungen des Verbraucherzentrale Bundesverbands zurück.

29.06.2015
Urteil

Tabakwerbeverbot gilt auch für Unternehmensseiten im Internet

Urteil des LG Landshut vom 29.06.2015 (72 O 3510/14)

Das Werbeverbot für Tabakwaren gilt auch für Internetseiten, die der Unternehmensdarstellung dienen und auf denen keine Tabakerzeugnisse verkauft werden. Das hat das Landgericht Landshut nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die Pöschl Tabak GmbH & Co. KG entschieden.

27.05.2015
Pressemitteilung

Gesetz für alternative Streitbeilegung

Für Verbraucherinnen und Verbraucher soll es künftig einfacher werden, Streitigkeiten mit Unternehmen beizulegen: Ein kostengünstiges Schlichtungsverfahren bietet eine Alternative zum meist teuren Gang vor Gericht. Mit dem heute vom Kabinett beschlossenen Gesetz zur alternativen Streitbeilegung will die Bundesregierung eine entsprechende EU-Richtlinie umsetzen.

26.05.2015
Pressemitteilung

Frontalangriff des US-Senats auf Gentechnik-Kennzeichnung in Europa

Nach Willen des Senats sollen sich die US-Verhandlungsführer dafür einsetzen, „ungerechtfertigte Handelsbarrieren“ abzubauen, wie etwa die Kennzeichnung von Biotechnologieprodukten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband erwartet von der EU-Kommission, dass sie die Interessen der europäischen Verbraucher aktiv verteidigt.

24.04.2015
Onlinemeldung

Textilunternehmen in der Verantwortung für faire Produktionsbedingungen

Zwei Jahre nach dem verheerenden Unglück, bei dem 1.136 Näherinnen und Näher in Bangladesch starben, sind noch viele Fragen ungeklärt: Was leisten deutsche und international agierende Unternehmen tatsächlich, um ihre gesellschaftliche Verantwortung entlang globaler Lieferketten zu tragen? Und was können Verbraucher tun, um ihre Rolle als verantwortliche Akteure zu meistern?

15.04.2015
Onlinemeldung

Google muss Transparenz für Verbraucher herstellen

Die Europäische Kommission hat angekündigt, gegen Google eine Beschwerde wegen Missbrauchs seiner beherrschenden Stellung einzulegen. Nach Einschätzung der Kommission bevorzuge Google bei seiner Suchmaschine eigene Dienste und schade damit den Verbrauchern.

30.03.2015
Pressemitteilung

Gute Schlichtung muss unabhängig sein

Verbraucher sollen zur Lösung von Streitigkeiten mit Unternehmen verstärkt außergerichtliche Schlichtungsangebote in Anspruch nehmen können. Das ist Ziel der EU-Richtlinie zur alternativen Streitbeilegung, die die Bundesregierung bis Juli 2015 umsetzen muss. Der vzbv sieht Verbesserungsbedarf bei der Umsetzung der Richtlinie.

Seiten

182 Einträge