Skip to content Skip to navigation

Gesundheit

Verbraucherinnen und Verbraucher haben das Recht auf eine angemessene medizinische Versorgung und menschenwürdige Pflege. Sie sollen gesund werden - und gesund bleiben. Versorgungsqualität und Patientensicherheit müssen gleichberechtigt neben Ausgabenbegrenzung stehen.

Gesundheit

Unsere Themen

Aktuelles

Seiten

217 Einträge
29.01.2015
Onlinemeldung

Leistungen für schwer kranke Menschen werden nur in Ausnahmefällen gewährt

Um die Lebenssituation schwer psychisch kranker Menschen zu verbessern, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 22. Januar 2015 die Änderung der Soziotherapie-Richtlinie beschlossen. Für die Mehrzahl der betroffenen Menschen ist die Verordnung einer Soziotherapie allerdings weiterhin nur im Ausnahmefall möglich.

23.01.2015
Onlinemeldung

Aufbau des Qualitätsinstituts gewinnt an Fahrt

Der Leiter und die Entscheidungsgremien des Instituts für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) wurden nun bekanntgegeben. Dabei wird deutlich: Die Vertreter von Krankenkassen, Ärzten und Krankenhäusern sorgen dafür, dass ihre politischen und ökonomischen Interessen hinter verschlossenen Türen Einfluss auf die Arbeit des Instituts nehmen können.

19.01.2015
Onlinemeldung

Optimierungsbedarf bei der Qualitätsentwicklung in der Pflege

Die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) und der Prüfdienst der Privaten Krankenversicherung (PKV) konstatieren in ihrem neuen Qualitätsbericht einen erheblichen Verbesserungsbedarf in der Versorgung pflegebedürftiger Menschen. vzbv  fordert die Verantwortlichen auf, vorhandene Missstände zu beseitigen.

04.12.2014
Onlinemeldung

Versicherte der Krankenkassen müssen Hauptlast erwarteter Kostensteigerungen tragen

​Zum 1. Januar 2015 ändert sich die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung. Der allgemeine Beitragssatz sinkt, zugleich wird der Arbeitgeberanteil eingefroren. Mittelfristig kann es dabei für viele Versicherte teuer werden.

25.11.2014
Dokument

Startschuss für eine nationale Präventionsstrategie

​Die Bundesregierung möchte die Prävention und Gesundheitsförderung stärken und hat einen Gesetzentwurf vorgelegt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) befürwortet die Initiative, kritisiert allerdings, dass der Ansatz zu kurz greift.

24.10.2014
Onlinemeldung

Neue Therapie für traumatisierte Patienten anerkannt

Die EMDR-Therapie für Patienten mit posttraumatischen Belastungsstörungen soll in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden. Noch fehlen aber wichtige Vorgaben, die darüber entscheiden, ob betroffene Patienten rasch und wohnortnah Zugang haben, und ob die Versorgungsqualität stimmt.

16.10.2014
Pressemitteilung

Pflegeheimbewohner müssen bei Preisanpassungen gefragt werden

Vertragsklauseln, die Pflegeeinrichtungen Preisanpassungen ohne Zustimmung der Betroffenen gestatten, sind unzulässig. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden. Geklagt hatte der vzbv gegen einen Pflegeanbieter aus Nordrhein-Westfalen.

15.10.2014
Dokument

Familienpflegezeit auf Pump

Die Bundesregierung hat heute das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beschlossen. Diesen Anspruch kann es aber nicht einlösen – weder beim zeitlichen Umfang der Freistellungsansprüche noch bei der Art und Weise der Absicherung der Einkommenseinbußen der Beschäftigten. Nach Ansicht des vzbv sind weitere Schritte nötig.

01.10.2014
Onlinemeldung

Pflegebedürftige brauchen Entlastungsleistungen

Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen kosten viel Geld, deshalb wären niedrigschwellige Entlastungsleitungen für Verbraucher wichtig. Eine Gesetzänderung sollte dies jetzt ermöglichen.

23.09.2014
Onlinemeldung

Pflegereform: Weitere Schritte sind erforderlich

Am 24. September 2014 führt der Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages eine Verbändeanhörung zur ersten Stufe der Pflegereform durch. Nach Ansicht des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) bedarf es weiterer Reformschritte, um effektive Verbesserungen zu schaffen.

Seiten

217 Einträge