Skip to content Skip to navigation

12.06.2017 > Pressemitteilung

vzbv startet Kampagne zur Bundestagswahl

Verbraucher zählen! Verbraucher wählen!
Website www.verbraucher-zählen.de mit Forderungen des vzbv ab sofort online
Quelle: 
vzbv
  • Die Bundestagswahlkampagne des vzbv steht unter dem Motto „Verbraucher zählen! Verbraucher wählen!“.
  • Die Kampagnenwebsite www.verbraucher-zählen.de stellt Forderungen des vzbv und Positionen der Spitzenkandidaten vor.
  • Deutscher Verbrauchertag am 19. Juni mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat seine Kampagne zur Bundestagswahl gestartet. Unter dem Motto „Verbraucher zählen! Verbraucher wählen!“ wird der vzbv in den kommenden Wochen thematisieren, wie Verbraucherpolitik zu mehr Sicherheit und Vertrauen bei Wählerinnen und Wählern beitragen kann. Auf der Website www.verbraucher-zählen.de finden sich die Kernforderungen des vzbv zur Wahl sowie eine verbraucherpolitische Bilanz der aktuellen Legislaturperiode. Auch der Deutsche Verbrauchertag am 19. Juni greift das Thema auf.

„Wer für mehr Sicherheit im Alltag und mehr Vertrauen in Politik und Wirtschaft sorgen will, kommt am Thema Verbraucherschutz nicht vorbei. Die Interessen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zählen. Ob Altersvorsorge, Gesundheit oder Digitales: Der vzbv zeigt, wo die Politik handeln muss”, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 hat der vzbv 15 Kernforderungen aufgestellt. Er fordert unter anderem Regeln für eine effizientere und einfachere private Altersvorsorge, eine bessere Breitbandversorgung und eine gerechtere Kostenverteilung bei der Energiewende. Alle Forderungen des vzbv zur Bundestagswahl finden sich auf der neuen Kampagnenwebsite www.verbraucher-zählen.de.   

Bei Spitzenkandidaten nachgefragt

Der vzbv hat die Spitzenkandidaten der Parteien zu ihrer Vorstellung von guter Verbraucherpolitik befragt. Die bislang eingegangenen Antworten sind auf der Kampagnenwebsite nachzulesen, ebenso wie eine verbraucherpolitische Bilanz der aktuellen Legislaturperiode. Ein Check der Wahlprogramme der Parteien folgt, wenn diese verabschiedet sind. Weitere Publikationen wie die verbraucherpolitischen Leitlinien des vzbv für die Legislaturperiode 2017 bis 2021 finden sich ebenfalls online.

Deutscher Verbrauchertag am 19. Juni

Die Bundestagswahl steht auch im Mittelpunkt des Deutschen Verbrauchertags am 19. Juni in Berlin. Dann diskutiert der vzbv mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft über die verbraucherpolitischen Erwartungen an die nächste Bundesregierung. Redner auf der Veranstaltung sind unter anderem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz.  

Der vzbv twittert unter dem Hashtag #VerbraucherZählen zur Bundestagswahl.  

Im Downloadbereich unten finden Sie ein Interview mit Klaus Müller zu den verbraucherpolitischen Kernforderungen zur Bundestagswahl. Die sendefähigen Einzel-O-Töne von Klaus Müller können Sie im Pressebereich downloaden.

Downloads

vzbv-Audio-Interview: Interview mit Klaus Müller zur Bundestagswahlkampagne des vzbv | 3min28
Manuskript der O-Töne zum Interview mit Klaus Müller zur Bundestagswahlkampagne des vzbv | 12. Juni 2017