Skip to content Skip to navigation

18.05.2017 > Onlinemeldung

Ausreichende Personalausstattung in Krankenhäusern sicherstellen

vzbv fordert verbraucher- und patientenorientierte Ausgestaltung von Pflegepersonaluntergrenzen
Quelle: 
upixa - fotolia.com

Zweifellos ist die Personalausstattung in Krankenhäusern ein wesentlicher Faktor, der über Patientensicherheit und Versorgungsqualität entscheidet. Untersuchungen zeigen für Deutschland erhebliche Unterschiede zwischen den Krankenhäusern, aber insgesamt eine vergleichsweise geringe Ausstattung mit Pflegepersonal.

Der Zusammenhang zwischen zu geringer Personalausstattung im Krankenhaus und unzureichender Versorgungsqualität bis hin zu erheblichen Gefährdungen der Patientensicherheit ist klar belegt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt daher ausdrücklich, dass sich die Regierungsfraktionen und das Bundesgesundheitsministerium unter anderem im Rahmen der Expertenkommission „Pflegepersonal im Krankenhaus“ dieser Thematik angenommen haben, um vorhandene Missstände gesetzlich zu beheben. Die Einführung von verbindlichen Pflegepersonaluntergrenzen kann ein wichtiger erster Schritt bei der Behebung bestehender Probleme sein.

Der vzbv sieht allerdings noch erheblichen Ergänzungsbedarf zu den aktuell vorgelegten Regelungen, welche er anlässlich der Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages am 15. Mai 2017 in einer Stellungnahme zusammengefasst hat.

Downloads

Ausreichende Personalausstattung in Krankenhäusern sicherstellen | Stellungnahme des vzbv | 15. Mai 2017
Publikationstyp