Skip to content Skip to navigation

Internet

  • Alle persönlichen Daten müssen gleichermaßen rechtlich geschützt werden. Persönlichen Daten erheben, verwenden und an Dritte weitergeben. Das geht nur wenn die Nutzerinnen und Nutzer einwilligen. Denn die Kombination von scheinbar belanglosen Daten erlaubt es, Persönlichkeitsprofile zu erstellen – oft ohne Wissen der Verbraucher.
  • Wir fordern das Recht auf einen diskriminierungsfreien und chancengleichen Zugang zu Netzen und Inhalten. Die Anbieter müssen alle Datenpakete ohne Bevorzugung oder Benachteiligung einzelner Dienste oder Inhalte übertragen.

Internet

Aktuelles

Seiten

346 Einträge
09.06.2016
Onlinemeldung

Digitaler Binnenmarkt: Richtlinie zu digitalen Inhalten

Die Justizminister der Europäischen Union haben sich auf eine gemeinsame Vorgehensweise zum Richtlinienvorschlag der Kommission zu digitalen Inhalten verständigt. Der vzbv begrüßt das klare Votum des Ministerrats für einen kohärenten Ansatz im Gewährleistungsrecht, gleich ob es sich um digitale Inhalte oder körperliche Gegenstände handelt.

01.06.2016
Pressemitteilung

Störerhaftung: Gut gemeint, aber Rechtssicherheit fehlt

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, um die WLAN-Störerhaftung abzuschaffen. Klaus Müller, Vorstand des vzbv, begrüßt die Intention, bemängelt aber, dass der Gesetzestext nicht den nötigen rechtlichen Schutz vor teuren Abmahnungen bringt.

01.06.2016
Termin

Geoblocking im digitalen Binnenmarkt

Konferenz des vzbv-Büros in Brüssel zur zur grenzüberschreitenden Portabilität von digitalen Inhalten. Mit Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und Vertretern aus Politik, Medienwirtschaft und Wissenschaft.

01.06.2016
Dokument

Daten und Fakten zu Geoblocking und Portabilität von digitalen Inhalten

In einem Faktenblatt fasst der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die wichtigsten Punkte und seine Forderungen Geoblocking und Portabilität zusammen. Der vzbv fordert, dass digitale Inhalte innerhalb der EU für Verbraucherinnen und Verbraucher leichter zugänglich sind.

02.05.2016
Termin

Nach der Verabschiedung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung: Fazit und Ausblick

Nach vierjähriger Verhandlung wurde die europäische Datenschutzverordnung durch das Europäische Parlament beschlossen. Der vzbv lädt zu einem Pressegespräch ein, bei dem Klaus Müller, Vorstand des vzbv, und Lina Ehrig, Leiterin des Teams Digitales und Medien des vzbv,  über die neuen Regelungen und den weiteren nationalen Handlungsbedarf diskutieren.

02.05.2016
Onlinemeldung

Weltweites Bündnis fordert Schutz der Netzneutralität

Den Schutz der Netzneutralität fordern 73 Nichtregierungsorganisationen aus 31 Ländern der ganzen Welt in einem offenen Brief an die europäischen Telekommunikations-Regulierungsbehörden. Damit das offene und freie Internet in Zukunft gewahrt bleibt, sind klare und strikte Regelungen zur Sicherung der Netzneutralität nötig.

02.05.2016
Pressemitteilung

Scoring: Rückschritt beim Datenschutz verhindern

Der Verbraucherzentrale Bundesverband befürchtet einen abnehmenden Datenschutz beim Scoring, der automatisierten Bewertung der Kreditwürdigkeit von Privatkunden. Grund ist die Datenschutz-Grundverordnung der EU, die ab Frühsommer 2018 gilt. Sie sieht deutlich unbestimmter gefasste Regelungen rund um das Scoring vor als das aktuell gültige Bundesdatenschutzgesetz.

29.04.2016
Pressemitteilung

Roaming-Gebühren werden erneut gesenkt

Ab dem 30. April 2016 werden die Gebühren für die Nutzung von Mobilfunkdiensten im EU-Ausland abermals gesenkt.  Eine endgültige Abschaffung der Roaming-Gebühren hängt allerdings davon ab, ob die EU-Kommission eine Neuregelung der Großhandelstarife findet. Auch die Netzneutralität steht auf dem Spiel.

29.04.2016
Onlinemeldung

Neues verbraucherfreundliches Vertragsrecht für digitale Güter

Die Digitalisierung eröffnet Verbraucherinnen und Verbrauchern neue Chancen, birgt aber auch Risiken. Damit Verbraucher die Möglichkeiten der Digitalisierung ohne Nachteile nutzen können, muss das Vertragsrecht diesen neuen Entwicklungen angepasst werden. Der neue Vorschlag der EU-Kommission setzt im Vertragsrecht für digitale Güter wichtige und richtige Akzente.

25.04.2016
Onlinemeldung

Grenzüberschreitende Nutzung von digitalen Inhalten in der EU erleichtern

Anlässlich des Tags des geistigen Eigentums macht der Verbraucherzentrale Bundesverband darauf aufmerksam, dass die grenzüberschreitende Nutzung von digitalen Inhalten in der EU für Verbraucher immer noch schwierig ist. Die angekündigte EU-Portabilitätsverordnung soll die Nutzungsmöglichkeiten endlich ins digitale Zeitalter überführen.

Seiten

346 Einträge