Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

17.09.2003 > Urteil

Amtspflichtverletzung des Notars bei ungenügender Mittelkontrolle

Quelle: 
Gina Sanders – fotolia.com

Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 17.09.2003 (4 U 12/03), nicht rechtskräftig

Link zum Urteil auf money-advice.net

Verwaltet ein Notar treuhänderisch das Kapital der Anleger, obwohl er keine ausreichende Kontrolle über die Einhaltung des Mittelverwendungsplanes hat, verletzt er seine obliegende Amtspflicht. Begründet wird dies damit, dass der Notar infolge der fehlenden Kontrollmöglichkeit den Anlegern keine Sicherheit hinsichtlich der Verwaltung ihrer Gelder bieten könne.

Hinweis

Viele Urteile und Beschlüsse finden Sie im Volltext bei FIS money-advice.net.
FIS money-advice ist ein Projekt des IFF, mit dem das Datenbanksystem des IFF in eine "Informationskooperative zum Thema Social Finance" überführt werden soll.

Darin finden sich verschiedene Organisationen zu einer gemeinsamen Plattform zusammen, um Informationen aus Recht, Wirtschaft und Politik, die unmittelbar für den Umgang mit Finanzdienstleistungen relevant sind, zugänglich zu machen.

Mitglieder der Kooperative sind Verbraucherorganisationen, Forschungsinstitute, Money Advice Organisationen, staatliche Stellen sowie internationale Organisationen. Die Redaktion des Systems liegt beim IFF Hamburg.