Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Reise

Meldungen filtern

Aktuelles

Seiten

145 Einträge
Mittwoch, 20. April 2016
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Zahlungsgebühr bei Opodo.de ist unzulässig

Der Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt eine Klage vor dem Landgericht Berlin gegen den Reisevermittler Opodo Limited. Das Unternehmen darf kein Entgelt für die Zahlung per Kreditkarte oder Sofortüberweisung verlangen, wenn eine kostenlose Zahlung nur mit dem in Deutschland weitgehend...

Donnerstag, 17. März 2016
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
Urteil

Unzulässige Klauseln in Lufthansa-Bedingungen

vzbv gewinnt Klage: Gebührenregelung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen muss klar und verständlich sein.  Geschäftsbedingungen der Deutschen Lufthansa, nach der die Reisedaten im Flugschein verbindlich sind und „unter Umständen“ nur gegen Gebühr oder gar nicht geändert werden können, sind...

Dienstag, 16. Februar 2016
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Flugtickets sind bereits bei der Buchung voll zu bezahlen

Urteil des BGH vom 16.02.2016 (X ZR 97/14)
Kunden müssen die Flugtickets bereits bei Buchung vollständig bezahlen, wenn dies verlangt wird. Dabei spielt es keine Rolle, wann der Flug letztlich angetreten wird.

Dienstag, 12. Januar 2016
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Haftung des Reiseveranstalters für Zusatzleistungen am Urlaubsort

Urteil des BGH vom 12.01.2016 (X ZR 4/15)
Für die Frage, ob der Reiseveranstalter nur als Vermittler von Zusatzleistungen am Urlaubsort auftritt oder eine eigenverantwortliche Stellung als Vertragspartner innehat, ist der Gesamteindruck des Reisenden im Zusammenhang mit der Buchung der...

Mittwoch, 23. Dezember 2015
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
Onlinemeldung

Bundeskartellamt untersagt Bestpreisklauseln bei booking.com

Das Bundeskartellamt hat die Bestpreisklauseln beim Buchungsportal booking.com als wettbewerbswidrig untersagt. Hotels in Deutschland dürfen in Zukunft ihre Zimmer auf der eigenen Webseite günstiger anbieten als auf der Online-Plattform. Der vzbv begrüßt dieses Vorgehen und fordert auch die...

Dienstag, 10. November 2015
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Pressemitteilung

Irreführende Warnhinweise auf fluege.de

Ein Reisevermittler darf Kunden nicht mit irreführenden Warnhinweisen zum Abschluss von Versicherungen drängen. Das hat das Landgericht Leipzig nach einer Klage des vzbv gegen die Unister Travel Retail GmbH & Co. KG entschieden. Die Richter untersagten dem Unternehmen außerdem, ein...

Donnerstag, 5. November 2015
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Pressemitteilung

Fluggesellschaft muss klar und vollständig über Fluggastrechte aufklären

Das Landgericht Berlin hat der Fluggesellschaft Germania untersagt, Kunden im Internet falsch über ihre Rechte bei großen Verspätungen und Überbuchungen zu informieren. Die Richter gaben damit einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) statt, der ein Informationsblatt der Airline...

Freitag, 16. Oktober 2015
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
Urteil

Reisevermittler: Tückische Klausel in Buchungsbestätigung

Schickt ein Reisevermittler eine Bestätigung der Buchungsanfrage, darf er eine Korrektur der darin enthaltenen Daten nicht an die Bedingung knüpfen, dass der Kunde Änderungswünsche innerhalb einer Frist mitteilt. Das hat das G Leipzig nach einer Klage des vzbv gegen die Travel24.com AG...

Donnerstag, 1. Oktober 2015
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Opodo.de muss eine gängige kostenfreie Bezahlmöglichkeit anbieten

Urteil des LG Hamburg vom 01.10.2015 (327 O 166/15)
„Visa Entropay“ ist kein in Deutschland gängiges Zahlungsmittel. Das Flugportal opodo.de darf daher Verbrauchern Flugreisen nur anbieten, wenn mindestens ein gängiges kostenfreies Zahlungsmittel zur Bezahlung akzeptiert wird.

Donnerstag, 17. September 2015
  • Themen
  • Mobilität
  • Reise
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Technische Probleme sind normalerweise keine „außergewöhnlichen Umstände“

Urteil des EuGH vom 17.09.2015 (C-257/14)
Technische Problem an Flugzeugen, die entsprechende Verspätungen mit sich bringen, sind in der Regel nicht als „außergewöhnliche Umstände“ zu klassifizieren mit der Folge, dass die Fluggesellschaften Ausgleichzahlungen leisten müssen.

Seiten

145 Einträge