Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Lebensmittel

Täuschungen, mangelhafte Kontrollen, niedrige Qualitätsstandards: Immer wieder führen Pfusch und Profitgier im Lebensmittelmarkt zu Skandalen. Verbraucherinnen und Verbraucher wollen gesunde Lebensmittel, die sie sich leisten können. Wir fordern daher eine lückenlose Dokumentation der Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse sowie die klare und wahre Kennzeichnung der Waren. Was drin ist, muss drauf stehen. Was drauf steht, muss drin sein. Und was drauf steht, muss verständlich sein.

Lebensmittel

Aktuelles

Freitag, 6. Juli 2018
  • Themen
  • Lebensmittel
  • Themen
  • Europa
Dokument

Für mehr Vertrauen in das EU-Lebensmittelrecht

Der vzbv begrüßt in einer heute veröffentlichten Stellungnahme grundsätzlich den Kommissions-Vorschlag zur Überarbeitung der EU-Lebensmittel-Basis-Verordnung. Um das Vertrauen der Verbraucher zu erhalten, sollte der Entwurf jedoch überarbeitet werden.

Donnerstag, 28. Mai 2015
  • Themen
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelqualität
Dokument

Lebensmittelkontrollen: Nicht genug Information bei Missständen

Der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegte Gesetzentwurf zum Lebensmittel und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) führt voraussichtlich nicht zu einer zuverlässigeren Information der Öffentlichkeit bei Missständen, die bei Lebensmittelkontrollen entdeckt werden. Das...

Mittwoch, 30. April 2014
  • Themen
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelkennzeichnung
  • Archiv
  • Dokumente
Dokument

Neue EU-Regeln für Biosiegel sind gut, aber nicht konsequent genug

Die EU-Kommission will die Standards für Bioprodukte anheben. Der vzbv begrüßt die geplante Änderung der EU-Öko-Verordnung, fordert aber schärfere Kontrollen und Nachbesserungen.

Donnerstag, 13. Februar 2014
  • Themen
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelkennzeichnung
  • Archiv
  • Dokumente
Dokument

Fleisch als Zutat: Herkunftskennzeichnung ist nötig und möglich

Der vzbv begrüßt, dass die EU-Kommission das erhebliche Verbraucherinteresse an einer Herkunftskennzeichnung bei Fleisch als Zutat grundsätzlich anerkennt. Allerdings besteht in dem Bericht die Tendenz, weiterhin eine freiwillige Herkunftskennzeichnung zu empfehlen. Das ist ...