Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Kredite

  • Überhöhte Gebühren, Entgelte und Kreditzinsen stellen ein erhebliches Problem für Verbraucher dar. Wir kämpfen für eine neue Kalkulation der Vorfälligkeitsentschädigung für Immobiliendarlehen.
  • Komplizierte Darlehensverträge mit versteckten Kosten können teuer für Verbraucherinnen und Verbraucher werden. Die Regelungen zum Schutz müssen optimiert und durchsetzbarer gemacht werden.

Kredite

Aktuelles

Seiten

16 Einträge
Dienstag, 30. Dezember 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Bausparkasse haftet bei Täuschung durch Anlagevermittler

Urteil des OLG Karlsruhe vom 30.12.2008 (17 U 197/08)
Täuscht eine Vertriebsgesellschaft einen Anleger durch erkennbar unrichtige Angaben und arbeitet die kreditgebende Bausparkasse beziehungsweise Bank mit dieser Gesellschaft zusammen, ist sie dem Anleger gegenüber schadensersatzpflichtig.
Dienstag, 16. Dezember 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Ehepartner haftet nicht immer für gemeinsame Kreditschulden

Urteil des BGH vom 16.12.2008 (XI ZR 454/07)
Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes (BGH) muss die Bank grundsätzlich nachweisen, dass beide Ehepartner Darlehensnehmer sind, um den Anspruch gegenüber beiden Ehepartnern geltend zu machen. Dies ist entscheidend bei der Frage der sittenwidrigen...
Dienstag, 2. Dezember 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Kündigung eines Kredits gegenüber Ehepartnern auch getrennt wirksam

Urteil des OLG Hamm vom 02.12.2008 (34 U 68/08)
Eine Bank muss einen Kredit mit mehreren Kreditnehmern gegenüber jedem einzelnen Kreditnehmer kündigen. Dabei sind auch Kündigungen, die zeitlich auseinanderfallen, wirksam, soweit die Bank bei der Kündigung ihre Pflichten so weit wie möglich...
Samstag, 29. November 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

EWU-Statistik als geeigneter Maßstab bei Wucher

Beschluss des OLG Zweibrücken vom 29.11.2008 (7 W 67/08)
Nach Ansicht des Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken ist die Zinsstatistik der Europäischen Währungsunion (EWU) ein geeigneter Maßstab, um die Sittenwidrigkeit von Ratenkrediten zu ermitteln.
Donnerstag, 16. Oktober 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Keine Zwangsräumung bei Suizidgefahr

Beschluss des BGH vom 16.10.2008 (IX ZB 77/08)
Nach Ansicht des BGH kann ein stark suizidgefährdeter Schuldner bei Vollstreckungsmaßnahmen durch einen Insolvenzverwalter geschont werden.
Dienstag, 23. September 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Unvollständiger Mahnbescheid hemmt Verjährung nicht

Urteil des BGH vom 23.09.2008 (XI ZR 253/07)
Grundsätzlich wird durch die Zustellung des Mahnbescheids die Verjährung des geltend gemachten Anspruchs gehemmt. Der Anspruch muss aber hinreichend individualisiert werden.
Dienstag, 23. September 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Bürge haftet selbst bei "verjährter" Forderung

Urteil des BGH vom 23.09.2008 (XI ZR 395/07)
Eine Bank hat bei einer Bürgschaft die Pflicht, die ihr bei Abschluss des Bürgschaftsvertrages angegebene Anschrift des Bürgen zeitnah auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Dies muss der Bürge allerdings beweisen.
Dienstag, 23. September 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Haustürsituation bei kreditfinanzierter Kapitalanlage ist finanzierender Bank nicht zuzurechnen

Urteil des BGH vom 23.09.2008 (XI ZR 266/07)
Die von dem Vermittler einer kreditfinanzierten Kapitalanlage geschaffene Haustürsituation ist der finanzierenden Bank nicht zuzurechnen, wenn die Hausbank des Verbrauchers auf dessen Wunsch die Anlage finanziert hat.
Mittwoch, 9. Juli 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Unterwerfung unter die Zwangsvollstreckung ist unwirksam

Beschluss des LG Hamburg vom 09.07.2008 (318 T 183/07)
Die formularmäßige Unterwerfung unter die sofortige Zwangsvollstreckung in der Sicherungsabrede eines Darlehensvertrages ist eine unangemessene Benachteiligung des Kreditnehmers und daher für den Fall einer Abtretung an Dritte unwirksam.
Freitag, 4. Juli 2008
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Unterhalt für unverheirateten Partner geht bei Lohnpfändung vor

Urteil des OLG Frankfurt vom 04.07.2008 (24 U 146/07)
Vorinstanz LG Darmstadt vom 27.09.2007 (10 O 421/07)
Müssen Pfändungsschuldner mit ihrem Arbeitseinkommen im Wesentlichen den Unterhalt einer Bedarfsgemeinschaft nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) bestreiten, so bemisst sich der...

Seiten

16 Einträge