Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Kredite

Aktuelles

Seiten

41 Einträge
Donnerstag, 1. Dezember 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage

Willkür und Phantasiegebühren treiben Inkassoforderungen in schwindelerregende Höhen. Dies belegt eine Auswertung der Verbraucherzentralen von rund 4000 Verbraucherbeschwerden. Demnach sind 99 Prozent der Beschwerden über unseriöse Inkassopraktiken berechtigt.

Donnerstag, 1. Dezember 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Archiv
  • Podcasts
Podcast

Audiobeitrag: Untersuchung der Verbraucherzentralen offenbart Inkasso-Abzocke

Immer mehr Verbraucher beschweren sich bei den Verbraucherzentralen über Einschüchterungen, Willkür und Phantasiegebühren von Inkassofounternehmen. 4000 solcher Beschwerden, die allein zwischen Juli und September 2011 eingingen, wurden nun von den Verbraucherzentralen in einer Fallstudie...

Dienstag, 29. November 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Effektiver Jahreszins wird ohne Restschuldversicherungskosten berechnet

Kosten einer Restschuldversicherung sind bei der Berechnung des effektiven Jahreszinses für den gekoppelten Kredit nicht zu berücksichtigen.

Donnerstag, 17. November 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Bürgschaft: Keine Zahlungsverpflichtung nach Sicherheitenabtretung durch die Bank

Urteil des OLG Bamberg vom 17.11.2011 (1 U 88/11, nicht rechtskräftig)
Gibt die Bank werthaltige Sicherheiten auf (hier: Abtretung eines erstrangigen Grundschuldteils) und verschlechtert sich die Position des Bürgen hierdurch, erlischt die Bürgschaftsforderung in entsprechender Höhe.

Donnerstag, 10. November 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

P-Konto: Freibetrag unter Zugrundelegung des monatlich pfändungsfreien Einkommens

Beschluss des BGH vom 10.11.2011 (VII ZB 64/10)
Weicht der auf einem P-Konto aus Arbeitseinkommen eingehende Betrag ständig ab (z.B. durch Boni, Weihnachtsgeld), so kann das Vollstreckungsgericht den Freibetrag durch Bezugnahme auf das vom Arbeitgeber monatlich überwiesene pfändungsfreie...

Donnerstag, 3. November 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Bank darf für Kredite nicht mit einem "Ab-Zinssatz" werben

Vergeben Banken ihre Kredite je nach Bonität des Kunden zu unterschiedlichen Zinsen, dürfen sie nicht nur mit dem günstigsten Zinssatz werben. Die Internet-Werbung für einen Sofortkredit "ab 3,59 Prozent" ist unzulässig. Das hat das Landgericht Stuttgart nach einer Klage des Verbraucherzentrale...

Donnerstag, 20. Oktober 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Stundung der Verfahrenskosten bei Ratenzahlung

Beschluss des BGH vom 20.10.2011 (IX ZB 128/11)
Sofern der Schuldner den Prozesskostenvorschuss oder die Kosten des Insolvenzverfahrens nur in Raten zahlen kann, sind ihm die gesamten Verfahrenskosten zu stunden.

Donnerstag, 29. September 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherkrediten unzulässig

Urteil des OLG Dresden vom 29.09.2011 (8 U 542/11), rkr.
Die Klausel einer Sparkasse, von Privatkunden eine Bearbeitungsgebühr von 2 % für Privatkredite zu verlangen, benachteiligt die Kunden unangemessen und ist daher unzulässig.

Mittwoch, 21. September 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Themen
  • Rechtsdurchsetzung
  • Urteile
Urteil

Banken dürfen für ein P-Konto keine Extragebühren kassieren

LG Bremen vom 21.9.2011 (1- O – 737/11)
Banken dürfen für die Führung eines Pfändungsschutzkontos (P-Konto) keine höheren Kontogebühren verlangen als für ein gewöhnliches Girokonto. Das hat das Landgericht Bremen nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die...

Mittwoch, 14. September 2011
  • Themen
  • Finanzen
  • Kredite
  • Archiv
  • Meldungen
Onlinemeldung

Anhaltende Abzocke bei den Dispozinsen

Die Abzocke bei den Dispozinsen nimmt kein Ende: Der durchschnittliche Überziehungszins beläuft sich noch immer auf elf Prozent, die Spitzen liegen bei 15 Prozent. Das ist unverschämt – besonders deshalb, weil sich die Institute das Recht vorbehalten, die Zinsen nach "billigem Ermessen" anzupassen.

Seiten

41 Einträge