Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Internet

  • Alle persönlichen Daten müssen gleichermaßen rechtlich geschützt werden. Persönlichen Daten erheben, verwenden und an Dritte weitergeben. Das geht nur wenn die Nutzerinnen und Nutzer einwilligen. Denn die Kombination von scheinbar belanglosen Daten erlaubt es, Persönlichkeitsprofile zu erstellen – oft ohne Wissen der Verbraucher.
  • Wir fordern das Recht auf einen diskriminierungsfreien und chancengleichen Zugang zu Netzen und Inhalten. Die Anbieter müssen alle Datenpakete ohne Bevorzugung oder Benachteiligung einzelner Dienste oder Inhalte übertragen.

Internet

Aktuelles

Mittwoch, 27. Juni 2012
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Internet
  • Archiv
  • Pressemitteilungen
Pressemitteilung

Verbraucherschützer und Mittelstand lehnen Pläne zur Stiftung Datenschutz ab

Der vzbv und die Berliner Datenschutzrunde fordern die Bundesregierung und den Bundestag gemeinsam dazu auf, den Kompromiss zur Stiftung Datenschutz abzulehnen. In der geplanten Form wird sie den Datenschutz nicht effektiv fördern, sondern als zahnloser Tiger enden.

Freitag, 15. Juni 2012
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Internet
  • Archiv
  • Meldungen
Onlinemeldung

vzbv mahnt Spielehersteller Blizzard ab

Wegen fehlender Informationen zur Spielvoraussetzungen auf der Verpackung des Computerspiels „Diablo 3“ sowie dem fehlenden Zugang zu dem Spiel wegen technischer Störungen hat der vzbv den Spielehersteller Blizzard abgemahnt.

Donnerstag, 14. Juni 2012
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Internet
  • Archiv
  • Meldungen
Onlinemeldung

Internetzugang: So schnell wie versprochen?

Wie häufig und wie stark die Übertragungsgeschwindigkeit von der im Vertrag angegebenen Leistung abweicht, möchte die Bundesnetzagentur mithilfe der Internetnutzer in Erfahrung bringen. Dabei können die Nutzer schnell und einfach testen, wie leistungsstark ihr Internetzugang wirklich ist.

Mittwoch, 6. Juni 2012
  • Themen
  • Digitale Welt
  • Internet
  • Archiv
  • Meldungen
Onlinemeldung

Die Wahl, die keine ist

Nach zahlreichen Beschwerden lässt Facebook nun seine Nutzer über die neue Datenschutzrichtlinie abstimmen. Dabei gelten jedoch eigene Spielregeln. Es gilt als unwahrscheinlich, dass genügend Nutzer den Weg zur digitalen Wahlurne finden.