Skip to content Skip to navigation

13.01.2016 > Termin

Pressekonferenz: Verbraucher würden für mehr Tierschutz zahlen

vzbv stellt Umfrage auf der Internationalen Grünen Woche vor
photocath - iStock.com

Die Haltungsbedingungen von Nutztieren stehen seit langem in der Kritik. Gequälte Tiere, denen Schwänze und Schnäbel gekürzt werden, damit sie sich nicht gegenseitig verletzen, und die keine Bewegungs- und Beschäftigungsmöglichkeit haben, sorgen für Diskussion. Doch effektive Lösungen für mehr Tierschutz in der gesamten Landwirtschaft fehlen bislang. Als Ursache wird häufig angeführt, dass Tierschutz Geld kostet – und Verbraucherinnen und Verbraucher nicht bereit seien, mehr zu zahlen.

Doch Verbraucher sind weniger preisfokussiert als vielfach angenommen. Sie sind bereit, für mehr Tierschutz zu bezahlen, wenn sie sicher sein können, dass die Haltung tatsächlich besser ist. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der Marketingberatung Zühlsdorf + Partner GbR im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Neben der Zahlungsbereitschaft ermittelte die Befragung, welchen Stellenwert Tierschutz in der Landwirtschaft hat, wen Verbraucher bei diesem Thema in der Verantwortung sehen und wie gut sie sich bislang über die Art und Weise der Haltung informiert fühlen.

Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellt der vzbv die Ergebnisse der Umfrage und daraus abgeleitete politische Forderungen vor.

Wann?  Mittwoch, 13. Januar 2016, 12.00 Uhr

            (im Anschluss an die Eröffnungspressekonferenz der IGW)  

Wo?    im Pressezentrum (Halle 6.3, Raum B) der Messe Berlin

             Eingang Halle 7 Messedamm 22, Berlin-Charlottenburg

Wer? 

             Klaus Müller, Vorstand des vzbv

             Prof. Dr. Achim Spiller, Prof. Universität Göttingen, Marketingberatung Zühlsdorf + Partner GbR

Moderation: Anke Wolf, stellvertretende Pressesprecherin des vzbv

Bitte melden Sie sich an per Mail presse@vzbv.de oder per Fax über das Formular im Anhang.

Downloads

Pressekonferenz: Verbraucher würden für mehr Tierschutz zahlen | Einladung und Antwortfax | 13. Januar 2016
Geländeplan der Messe Berlin

Weitere Informationen