Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Infocenter

S

Meldungen filtern

Suchergebnisse

    21.12.2007
    Pressemitteilung

    Besser wissen, was die Unterschrift kostet: Ab Juli 2008 erhalten Versicherungsprodukte Visitenkarte

    Mit der heutigen Verkündung der Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV) wird erstmals eine übersichtliche Produktinformation bei Versicherungen verbindlich eingeführt. Zudem wird mit einer Informationspflicht die Heimlichtuerei über die Höhe der Abschlusskosten beendet.
    28.07.2010
    Pressemitteilung

    Versicherer sollen Kunden bei unwirksamen Vertragsklauseln informieren

    Das Hanseatische Oberlandesgericht hat entschieden, dass die von vier Versicherern verwendeten Klauseln zur Kündigung, zur Freistellung von Beiträgen und zum Stornoabzug intransparent und damit unwirksam sind. Der vzbv fordert alle Versicherer, die solche Klauseln verwenden, auf, freiwillig auf betroffene Kunden zuzugehen.
    28.04.2010
    Pressemitteilung

    Versicherungen für Haus und Wohnung

    Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt, braucht den passenden Versicherungsschutz. Allerdings gibt es sowohl bei den Preisen als auch bei den Leistungen der einzelnen Anbieter große Unterschiede. Nicht jede Police ist für alle Immobilieneigentümer sinnvoll. Orientierung und Praxiswissen bietet der neue Kompakt-Ratgeber.
    01.03.2011
    Pressemitteilung

    Versicherungen müssen Unisex-Tarife anbieten

    Der Europäische Gerichtshof hat heute beschlossen, dass Versicherungen zukünftig Unisex-Tarife anbieten müssen. Der vzbv begrüßt dieses Urteil, fordert aber gleichzeitig von der Finanzdienstleistungsaufsicht, die Tarifumstellung genau zu überwachen.
    08.03.2011
    Pressemitteilung

    Ratgeber: Richtig versichert

    Welche Versicherungen man wirklich braucht, darüber informiert der Ratgeber "Richtig versichert". Er gibt Tipps, was man vor dem Abschluss einer Versicherung beachten muss, und klärt auf, wie ein Versicherungswechsel oder die Kündigung reibungslos ablaufen.
    04.03.2009
    Pressemitteilung

    Kreditvermittler darf Kunden keine Zusatzverträge aufdrängen

    Urteil des Oberlandesgerichts Stutgart: Ein Kreditvermittler darf seinen Kunden vor der endgültigen Kreditzusage keine zusätzlichen Versicherungen und Unternehmensbeteiligungen aufdrängen.
    23.03.2009
    Pressemitteilung

    Aus für Lockvogelwerbungen bei Krediten

    vzbv fordert wirksamere Kontrollen der Kreditwerbung von Banken und eine effektivere Verankerung der Beweislastumkehr beim Abschluss von Restschuldversicherungen. Anlass ist die heutige Anhörung im Bundestag zum neuen Verbraucherkreditrecht. Zudem ist ein besserer Schutz gegen unseriöse Kreditvermittler erforderlich.
    24.01.2010
    Pressemitteilung

    Billen: Ökologische Geldanlagen brauchen "politische Lenkung"

    Ökologische Finanzprodukte leisten einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz. Um mehr Anleger dafür zu gewinnen, bedarf es jedoch neben Aufklärung eines wirksamen Anlegerschutzes. Informationen zu nachhaltigen Geldanlagen bietet eine neue Broschüre der Verbraucherallianz "fürs klima".
    15.07.2010
    Pressemitteilung

    Finanzberatung darf keine Lotterie sein

    Gesetzliche Standards, mehr Aufsicht und eine bessere Risikoaufklärung in der Finanzberatung - das fordert der vzbv. "Die Bundesregierung agiert beim Anlegerschutz zu zaghaft", kritisiert Vorstand Gerd Billen. Die Banken und Finanzvermittler klären nach wie vor Verbraucher nicht richtig über Risiken von Geldanlagen auf.
    01.04.2009
    Dokument

    Verbraucher im Finanzmarkt stärken - Gastkommentar von Ilse Aigner

    Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise trifft Deutschland und damit auch die deutschen Verbraucher. Was die Bundesregierung tut, damit Verbraucher gut durch die Finanzkrise kommen, erklärt Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU).
    14.10.2010
    Dokument

    Finanzaufsicht in Großbritannien und Irland

    In Großbritannien und Irland ist die Finanzaufsicht bereits seit einigen Jahren für den Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen zuständig. Was sich in den beiden Ländern bewährt hat und welche Instrumente dort für einen effektiven Verbraucherschutz genutzt werden, hat der vzbv ausgewertet.
    06.11.2008
    Pressemitteilung

    Verbraucher bei der Kreditvergabe künftig besser geschützt

    Gesetzentwurf zum Verbraucherkreditrecht im Kabinett verabschiedet. Ein Ende der Lockvogelangebote von Krediten und die Werbung mit unrealistischen Niedrigzinsen ist in Sicht. Banken müssem künftig mit realistischen Zinssätzen werben.
    18.05.2010
    Pressemitteilung

    Umfrage: Bundesbürger wollen mehr Verbraucherschutz im Finanzmarkt

    Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister werden nicht ausreichend kontrolliert. Das meinen drei Viertel der Bundesbürger laut einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des vzbv. Am 19. und 20. Mai findet in Berlin eine internationale Finanzmarktkonferenz statt. Die Reform der Finanzaufsicht wird dabei ein zentrales Thema sein.
    20.03.2008
    Dokument

    Einbeziehung der selbstgenutzten Wohnimmobilie in die geförderte Altersvorsorge

    Der Referentenentwurf zielt auf eine deutlich verbesserte Integration der Wohnimmobilie in die staatliche Riester-Förderung. Damit wird anerkannt, dass ein großer Teil der Bevölkerung in der selbstgenutzten Immobilie ein wichtiges Instrument für die private Altersvorsorge sieht.
    Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur verbesserten Einbeziehung der selbstgenutzten Wohnimmobilie in die geförderte Altersvorsorge (Eigenheimrentengesetz - ERG)
    07.10.2008
    Dokument

    Positionspapier zur steuerlichen Gleichbehandlung aller kapitalansparenden Vorsorgeprodukte

    Fairer Produktwettbewerb und eine bedarfsgerechte Produktauswahl funktioniert nur unter der Voraussetzung einer gleichmäßigen Besteuerung aller Kapital ansparenden Vorsorgeprodukte. Der Verbraucherzentrale Bundesverband fordert, die Umsetzung des Jahressteuergesetzes 2009 dafür zu nutzen, die einseitige steuerliche Privilegierung von Kapital bildenden Lebensversicherungen auszuschließen.
    23.06.2010
    Pressemitteilung

    Ratgeber Privatrenten und Lebensversicherungen

    Versicherungssparverträge sind die Lieblinge der Finanzvermittler, denn sie bringen bei einem Abschluss hohe Provisionen. Da ist es nicht verwunderlich, dass vielen Verbrauchern Versicherungsverträge aufgeschwatzt werden, obwohl eine andere Anlageform sinnvoller wäre. Der Ratgeber der Verbraucherzentralen bietet leicht verständliche und kompetente Orientierung.
    19.05.2010
    Pressemitteilung

    Ratgeber "Ihr Weg zum Wohneigentum" in aktualisierter Auflage

    Der Ratgeber der Verbraucherzentralen hilft, beim Bau oder Erwerb eines Eigenheims die Entscheidung aufgrund fundierter Fakten zu treffen. Für die 4. Auflage wurde der bewährte Ratgeber komplett aktualisiert und enthält die neuesten Regelungen zu Wohn-Riester, zur Honorarrechnung der Architekten und Ingenieure und Hinweise zu den derzeitigen Förderprogrammen.
    05.12.2007
    Pressemitteilung

    Schülerkalender für junge Verbraucher

    Wann ist das Downloaden von Musik über Tauschbörsen erlaubt, welche Versicherungen sind notwendig beim Start in die Ausbildung? Was ist beim Online-Shopping zu beachten? Antworten im Schülerkalender von vzbv und Stiftung Warentest "Gut informiert, clever entscheiden"
    02.09.2008
    Pressemitteilung

    Sofortstopp des Datenhandels ohne Einwilligung

    Der vzbv fordert das generelle Verbot der Weitergabe von Daten, wenn keine ausdrückliche Einwilligung erteilt wurde. Und das Verbot von Geschäften, die eine Zustimmung zur Datenweitergabe voraussetzen. Telefonisch angebahnte Verträgen sollen unwirksam sein, wenn diese nicht schriftlich bestätigt wurden.
    23.01.2008
    Pressemitteilung

    Durchgefallen: Scoring-Verfahren im Praxistest

    vzbv-Studie: Die Scoring-Verfahren sind intransparent und willkürlich. Verbraucher werden nicht informiert. In"Scoring"-Verfahren werden die Kreditwürdigkeit und Zinskonditionen aufgrund pauschaler Kriterien wie Wohnadresse, Alter, Familienstand oder Beruf errechnet.

Seiten

120 Einträge