Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Publikationen/Faktenblätter

Meldungen filtern

Publikationen

Seiten

2223 Einträge
02.10.2003
Urteil

Irreführende Werbung für Kapitalanlage im Bereich des "Grauen Kapitalmarktes": Lenz Immobilienhandel AG

Urteil des BGH vom 02.10.2003 (I ZR 242/01)
Werbung mit Zusicherung einer Mindestverzinsung von 6% einer Kapitalanlage in ein Unternehmen als atypischer stiller Gesellschafter ist irreführend.

03.07.2003
Urteil

Preisangabenpflicht bei Werbung für telefonischen Auskunftsdienst: Telegate AG

Urteil des BGH vom 03.07.2003 (I ZR 66/01)
Es ist unlauter, bei der Werbung in Printmedien oder im Fernsehen nicht den Preis für den Auskunftsdienst anzugeben.

03.07.2003
Urteil

Preisangabenpflicht bei Werbung für telefonischen Auskunftsdienst: Deutsche Telekom AG

Urteil des BGH vom 03.07.2003 (I ZR 211/01)
Es ist unlauter, bei der Werbung in Printmedien oder im Fernsehen nicht den Preis für den Auskunftsdienst anzugeben.

27.06.2003
Urteil

Irreführende Werbung für Telefonauskünfte: Deutsche Telekom AG

Urteil des OLG Köln vom 27.06.2003 (6 U 210/02)
Irreführung gegeben aufgrund eines höheren Tarifs nach der telefonischen Weitervermittlung.

12.06.2003
Urteil

Telefaxwerbung: Servatel GmbH

Entscheidung des OLG Frankfurt vom 12.06.2003 (6 U 87/02)
Verwendung von 0190er-Rufnummern in unerwünschter Telefaxwerbung

30.05.2003
Urteil

Telefonwerbung: Lottoteam Partnership Service GmbH

Urteil des LG Düsseldorf vom 30.05.2003 (38 O 26/03)
Unlautere Telefonwerbung gem. § 1 UWG

25.02.2003
Urteil

Kinder- und jugendspezifische Werbung: Mc Donalds Deutschland

Urteil des LG München vom 25.02.2003 (33 O 1562/03)
Die Werbung für ein Gewinnspiel mit Koppelung an den Kauf von Mc Donalds Produkten ist sittenwidrig.

17.10.2002
Urteil

Irreführende Werbung/Grauer Kapitalmarkt: Optimal GmbH & Co. Service KG/Dieter Aengenheister

Urteil des LG Osnabrück vom 27.03.2001 (14 O 12/01); bestätigt durch Urteil des OLG Oldenburg vom 17.10.2002 (1 U 49/01)
Irreführende Werbung für stille Gesellschaftsbeteiligung

20.12.2001
Urteil

Telefon-/Telefax-/SMS-Werbung: Teleflash GmbH

Urteil des BGH vom 20.12.2001 (I ZR 227/99- LG Berlin)
Das Angebot kostenloser Telefongespräche, die alle 90 Sekunden für 20 Sekunden durch Werbung unterbrochen werden, ist nicht als unlauter gemäß §1 UWG anzusehen.

Seiten

2223 Einträge