Datum: 23.02.2012

EHEC-Ausbrüche in der Zukunft verhindern

Hygienische Anforderungen an die Herstellung von Sprossen - Entwurf einer EU-Verordnung

Publikationen

Quelle: fotolia.com

Stellungnahme des Verbraucherzentrale Bundesverbandes zu den Entwürfen der Europäischen Kommission für Regelungsvorschläge zur Ergänzung der Anforderungen für die Herstellung von Sprossen zum menschlichen Verzehr

Nachdem die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) das Risiko für die menschliche Gesundheit durch Samen und Keimlinge bewertet hat, macht die Europäische Kommission nun Vorschläge zur Anpassung der lebensmittelhygienischen Anforderungen an die Herstellung. Der vzbv nimmt zu diesen Vorschlägen Stellung.

Gestützt durch die Einschätzung der EFSA zum Risiko durch Samen und Keimlinge stellen wir zunächst fest:

  • Bei Keimlingen handelt es sich um verzehrsfähige Lebensmittel.
  • Keimlinge werfen Probleme hinsichtlich der mikrobiellen Sicherheit von Lebensmittel auf.
  • Die Eindämmung eines mit Sprossen in Zusammenhang stehenden Ausbruchs ist schwierig, da die Samenchargen weiträumig verteilt und daher schwer nach zu verfolgen sein können.
  • Die Vermeidung der Ausgangskontamination ist von größter Bedeutung für die Lebensmittelsicherheit von Keimlingen.
  • Händler und Hersteller von Keimlingen sollten zusätzliche Maßnahmen zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit entlang der gesamten Produktionskette ergreifen.

In der Stellungnahme finden Sie die Vorschläge, die der vzbv zu den SANCO-Entwürfen zur Verfügung stellt.

  • zu SANCO/13009/2012
  • zu SANCO/ 10030/2012
  • zu SANCO/10038/2012
  • zu SANCO/10064/2012

 

Downloads

Stellungnahme zu den EU-Regelungsvorschlägen zu den Anforderungen für die Herstellung von Sprossen

Stellungnahme zu den EU-Regelungsvorschlägen zu den Anforderungen für die Herstellung von Sprossen

Ansehen
PDF | 39.96 KB

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Jutta Jaksche

Referentin Team Lebensmittel
info@vzbv.de +49 30 25800-0