Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

18.05.2010 > Pressemitteilung

Verbraucherzentralen starten Online-Umfrage zu Fluggastrechten

Umgang der Airlines mit Fluggastrechten
Quelle: 
pure-life-pictures - fotolia.com

Wie betreuen und entschädigen Fluggesellschaften ihre Kunden bei Ausfall, Nichtbeförderung oder Verspätung? Im Rahmen einer Online-Umfrage der Verbraucherzentralen können Fluggäste ab heute ihre Erfahrungen schildern. Die Umfrage läuft bis Ende September 2010 auf den Webseiten der Verbraucherzentralen.

Das Chaos auf den Flughäfen durch Annullierungen und Verspätungen in folge des Vulkanausbruchs ist das aktuellste Beispiel leidvoller Erfahrungen von Fluggästen. Zwar haben Betroffene bei Verspätung und Flugausfall laut EU-Verordnung Ansprüche auf Betreuung und in bestimmten Fällen auf Entschädigung. Doch dazu müssen sie ihre Rechte kennen und durchsetzen. Und die praktische Umsetzung der Fluggastrechte läuft nach dem Eindruck der Verbraucherschützer alles andere als reibungslos. Klarheit soll nun eine Online-Umfrage der Verbraucherzentralen bringen.

Online-Fragebogen umkompliziert ausfüllen
Die Verbraucherzentralen rufen Flugreisende auf mitzuteilen, mit welchen Mängeln sie es konkret zu tun hatten, ob sie Ansprüche an die Fluggesellschaft gestellt haben und wie diese damit umgegangen ist. Bis Ende September können Betroffene den Online-Fragebogen auf den Webseiten der Verbraucherzentralen ausfüllen. Die Ergebnisse stellen die Verbraucherzentralen im Herbst öffentlich vor.

Die Umfrage wird zeigen, wie die Airlines diese europäischen Rechtsnormen erfüllen. Bis dahin raten die Verbraucherzentralen Flugreisenden, sich vor Reiseantritt über ihre Rechte zu informieren.

Die Webseiten aller Verbraucherzentralen der Länder finden sie auf www.verbraucherzentrale.de.

Häufig gestellte Fragen zu Fluggastrechten