Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

29.06.2015 > Pressemitteilung

Sicheren Marktplatz für Verbraucher schaffen

Deutscher Verbrauchertag: Politik fordert Regeln für die Sharing Economy
Quelle: 
vzbv - Holger Groß

„Wenn wir die Sharing Economy als neuen Marktplatz sehen, dann müssen wir auch dafür sorgen, dass sich Verbraucher sicher auf diesem Marktplatz bewegen können.“ Das sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), heute auf dem Deutschen Verbrauchertag in Berlin. Politiker sprachen sich für einen europaweit starken Datenschutz und mehr Verantwortung seitens der Vermittlungsplattformen aus.  

Helge Braun, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, ging auf die Chancen und Risiken der Sharing Economy ein: „Wir wollen neue Tausch- und Teilgeschäfte ermöglichen, gleichzeitig aber bewährte Sicherheitsstandards erhalten.“ Mit Blick auf die allgemeine Datenschutzverordnung der EU, die aktuell diskutiert wird, sagte er: „Wir werden unser hohes Schutzniveau verteidigen.“ Einheitliche Regelungen in Europa seien im Interesse von Verbrauchern und Wirtschaft. Auch Klaus Müller forderte: „Die Chance, einheitliche Rechte auf hohem Niveau in der EU zu etablieren, darf nicht vertan werden.“ Rote Linien aus Verbrauchersicht wie die Grundsätze der Einwilligung und der Zweckbindung dürften nicht überschritten werden.

Standards nicht unterlaufen

Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, sagte, auch die Sharing Economy müsse sich an Standards halten. „Angebote, die auf Kosten von Sicherheit, Verbraucherrechten oder fairer Bezahlung gehen, sind nicht fortschrittlich. Rechtsbruch ist keine innovative Geschäftsidee“, so Kelber. Er sieht die Vermittlungsplattformen in der Pflicht: Wer Gewinne mache, müsse auch Verantwortung übernehmen. Bei der Politik sieht er die Aufgaben, den Markt zu beobachten, bestehende Regelungen kritisch zu prüfen und sicherzustellen, dass Standards nicht unterlaufen werden.

Eine repräsentative Umfrage des vzbv zum Deutschen Verbrauchertag ergab, dass Verbraucher hohe Erwartungen an die Sicherheit in der Sharing Economy haben: 69 Prozent ist der Schutz ihrer Daten sehr wichtig, 60 Prozent eine Garantie, die bezahlte Leistung zu erhalten.

Zum Deutschen Verbrauchertag

Der Deutsche Verbrauchertag ist der zentrale verbraucherpolitische Kongress des vzbv, der alle zwei Jahre in Berlin stattfindet. Im Jahr 2015 stand er unter dem Motto „Teilen. Haben. Teilhaben. Verbraucher in der Sharing Economy“. Mehr als 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien waren am 29.6. zu Gast. Die Veranstaltung fand im Museum für Kommunikation statt und wurde live im Internet übertragen. Onlinenutzer konnten sich mit Umfragen und Fragen beteiligen. Am Abend hat die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz den Bundespreis Verbraucherschutz verliehen. Preisträger sind die Datenschutzaktivistin Rena Tangens als Persönlichkeit sowie die Schülergenossenschaft McSnack als Projekt des Verbraucherschutzes 2015.

Die Ergebnisse der Umfrage, Positionen, Hintergründe sowie Infografiken, Fotos, Videos und Audio-Material des vzbv finden Sie unter: www.vzbv.de/dvt15

Alle Informationen zum Bundespreis Verbraucherschutz der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz finden Sie unter: www.verbraucherstiftung.de

Beim Klick auf die Bildergalerie werden nutzerbezogene Daten zu Flickr übertragen. Weitere Informationen

Downloads