Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

07.11.2014 > Pressemitteilung

Sachverständigenrat für Verbraucherfragen vorgestellt

Experten beraten Verbraucherschutzministerium. vzbv mit Helga Springeneer im Rat vertreten
Quelle: 
vzbv / Gerd Metzner

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat den Sachverständigenrat für Verbraucherfragen vorgestellt. Der Rat wird das Ministerium bei der Gestaltung der Verbraucherpolitik beraten. Dem neunköpfigen Sachverständigenrat gehören Wissenschaftler sowie jeweils ein Vertreter der Verbraucher- und der Wirtschaftsseite an. Helga Springeneer, Geschäftsbereichsleiterin Verbraucherpolitik des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), ist Mitglied des Sachverständigenrats.

Der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen soll wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über die Situation der Verbraucher, den Nutzen verbraucherpolitischer Instrumente und Prognosen für relevante Zukunftsthemen erarbeiten. Dazu wird er im jährlichen Wechsel einen Lagebericht und themenspezifische Analysen mit Anregungen für verbraucherpolitische Grundlagen, Ziele und Maßnahmen vorlegen. „Der vzbv hat lange einen Sachverständigenrat für Verbraucherpolitik gefordert. Die Beteiligung von Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine gute Nachricht für den Verbraucherschutz“, so Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Verbraucherpolitik realitätsnäher gestalten

Mit der Einrichtung des Sachverständigenrates richtet das BMJV verbraucherpolitische Entscheidungen und Maßnahmen stärker an den Marktrealitäten und Lebenswelten der Bürger aus. Dies ist dringend notwendig, da das bislang bestimmende verbraucherpolitische Leitbild vom mündigen Verbraucher den Herausforderungen der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr gerecht wird. Zu schnell schreitet die technologische Entwicklung voran, zu komplex sind Märkte und Angebote, zu unterschiedlich die verschiedenen Lebensmodelle der Menschen.

„Dieser Schritt ist Teil einer Frischzellenkur für die Verbraucherpolitik, die überfällig war“, sagt Helga Springeneer, Geschäftsbereichsleiterin Verbraucherpolitik des vzbv. Neben dem Sachverständigenrat gehören dazu das neue Verbraucherleitbild im Koalitionsvertrag, die geplante Ausweitung behördlicher Aufsichtsmandate auf den Verbraucherschutz, die Einrichtung von Marktwächtern und der neue Ressortzuschnitt im BMJV. Von der Arbeit des Sachverständigenrats erwartet sie wichtige Impulse für eine moderne zukunftsorientierte Politikgestaltung. Dafür seien realitätsnahe Einschätzungen und Lösungsvorschläge im Sinne der Verbraucher wichtig.

Die Ratsmitglieder

Die Ratsmitglieder sind Prof. Dr. Gerd Gigerenzer (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung), Prof. Dr. Gesche Joost (Universität der Künste Berlin), Prof. Dr. Hans Micklitz (European University Institute Florenz), Prof. Dr. Andreas Oehler (Universität Bamberg), Prof. Dr. Lucia Reisch (Copenhagen Business School), Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies (Universität Paderborn), Prof. Dr. Gert G. Wagner (DIW Berlin), Dr. Daniela Büchel (REWE Group) sowie Helga Springeneer (vzbv). In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder Prof. Dr. Lucia Reisch zur Vorsitzenden des Sachverständigenrats.