Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

07.11.2016 > Pressemitteilung

Prosumenten fördern: Verbrauchern aktive Teilhabe an der Energiewende eröffnen

Statement von Klaus Müller, Vorstand des vzbv, zu den Plänen der EU-Kommission für einen neuen europäischen Strommarkt

Die EU-Kommission will bis Jahresende einen Vorschlag zur Neugestaltung des EU-Energiebinnenmarktes vorlegen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert bessere Bedingungen für Verbraucher, als Prosumenten selbst Strom zu produzieren.

"In der EU steigt der Anteil der erneuerbaren Energien weiter an. Das ist eine große Chance für Verbraucherinnen und Verbraucher, sich aktiv als Prosumenten zu beteiligen, zum Beispiel als Mitglied eines Bürgerwindparks oder als Betreiber einer Solaranlage auf dem Hausdach. Besonders wichtig ist, dass auch Mieter an finanziellen Vorteilen teilhaben können, etwa wenn der Vermieter auf ihrem Hausdach eine Solaranlage betreibt.

Dafür muss die EU-Kommission jetzt die Grundlagen schaffen: Sie muss den Einspeisevorrang für erneuerbare Energien sichern, den Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Bürgerstrom breit ermöglichen und die Basis für neue Geschäftsmodelle zur Unterstützung von Mietern als Prosumenten verbessern. Das ist gut für das Klima und für Verbraucher. Diese Chance darf in Brüssel nicht verpasst werden."