Skip to content Skip to navigation

26.10.2016 > Pressemitteilung

Lehrkräfte für Qualitätssicherung von Unterrichtsmaterialien

Umfrage zeigt: Lehrer wünschen werbefreies Lernmaterial
Quelle: 
S.Kobold - fotolia.com
  • Mehrheit der teilnehmenden Lehrkräfte wünscht unabhängige Qualitätsprüfung.
  • Kein großes Vertrauen in Materialien der Wirtschaft.
  • Materialkompass des vzbv schafft Überblick und prüft Inhalte.

Eine nicht-repräsentative Online-Umfrage im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zeigt: Eine Mehrheit der befragten Lehrkräfte wünscht sich eine unabhängige Qualitätsprüfung von externen Unterrichtsmaterialien. Der Materialkompass des vzbv ist ein bewährtes Instrument, um eine solche Qualitätsprüfung durchzuführen.  

„Eine unabhängige Qualitätsprüfung von Unterrichtsmaterialien bedeutet für Lehrer nicht nur Absicherung, sondern auch bessere Übersicht und Zeitersparnis“, sagt Vera Fricke, Referentin für Verbraucherbildung. „Gerade im Bereich digitale Bildung gibt es dafür aktuell großen Bedarf. Daher lässt der vzbv neue Materialien zu digitalen Kompetenzen prüfen und in den Materialkompass einstellen.“

Mehrheit wünscht unabhängige Qualitätsprüfung

Im September 2016 wurden im Auftrag des vzbv 397 Lehrkräfte in einer nicht repräsentativen Online-Umfrage zum Umgang mit Unterrichtsmaterialien freier Anbieter befragt. Ergebnis: 71 Prozent der Befragten verwenden mehrmals in der Woche externe Unterrichtsmaterialien. Neun von zehn Lehrkräften geben an, dass externe Materialien mindestens genauso relevant sind wie reguläre Schulbücher. Im Themenbereich digitale Medien nutzen die Lehrkräfte externes Unterrichtsmaterial problemorientiert: Internetsicherheit und Gewalt im Netz sind die Schwerpunktthemen.

Verlage, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) oder die öffentliche Hand: verschiedenste Anbieter tummeln sich auf dem Markt für freie Unterrichtsmaterialien. Doch nur gut die Hälfte der Lehrkräfte vertraut laut Umfrage Unterrichtsmaterialien aus der Wirtschaft.

Um sich besser im Angebotsdschungel zurechtzufinden, wünschen sich drei Viertel der Befragten eine Qualitätsprüfung für Unterrichtsmaterialien. Dabei hoffen sie einerseits, dass eine Prüfung einen hohen Standard bei den Angeboten sicherstellt. Andererseits sollen die Prüfkriterien auch die Auswahl erleichtern.

Materialkompass des vzbv unterstützt Lehrkräfte

In der Umfrage wird auch der Anspruch an Lernmaterialien klar: werbefrei, unparteiisch, tendenzfrei und sachgerecht. „Genau diesen Anspruch hat der Materialkompass des vzbv: Unabhängige Experten prüfen nach transparenten Kriterien, Lehrkräfte können sich besser orientieren und Anbieter erhalten Standards, um ihre Angebote zu optimieren“, so Vera Fricke.

2017 wird sich der Materialkompass des vzbv auf einer neuen Plattform präsentieren. Lehrkräfte werden so bei der Suche nach und dem Vergleich von Unterrichtsmaterialien im Themenkreis Verbraucherbildung, Medien und Information unterstützt. Der vzbv wird die Umfrageergebnisse in die Entwicklung des durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz unterstützten Projekts einfließen lassen.

Downloads

Unterrichtsmaterialien | Onlinebefragung im Auftrag des vzbv 2016