Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

01.08.2007 > Pressemitteilung

Gerd Billen neuer Vorstand des vzbv

Er tritt den "spannendsten Job der Republik" an
Quelle: 
pure-life-pictures - fotolia.com

Mit dem 1. August ist Gerd Billen neuer Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv). "Ich habe den spannendsten Job der Republik", freut sich Gerd Billen an seinem ersten offiziellen Arbeitstag auf die neue Herausforderung an der Spitze des vzbv. Er will die gewachsene Bedeutung der Verbraucherpolitik nutzen und neue Akzente setzen.

Als strategisch wichtige Themen nennt der jetzt oberste Verbraucherschützer der Republik:

Verbraucher stark machen: "Wir müssen erreichen, dass Verbraucher selbstbewusst und frech ihre Muskeln spielen lassen und mit ihren Kaufentscheidungen den Preis und die Qualität von Produkten und Dienstleistungen weltweit beeinflussen. Die Rolle der Verbraucherorganisationen besteht darin, diesen Druck der Basis zu bündeln und zu erreichen, dass sich Verbraucher ihrer Macht stärker bewusst werden. Die Politik muss dafür sorgen, dass die Verbraucher und die Verbraucherorganisationen mit rechtlichen Instrumenten ausgestattet werden, die dazu führen, dass Recht haben auch Recht bekommen bedeutet."

Familien: "In Familien bündeln sich zahlreiche Verbraucherthemen wie Gesundheit, Altersvorsorge und Telekommunikation. In der Gesundheit und der Pflege stehen die Patienten, Versicherten sowie die Pflegebedürftigen und deren Angehörige vor neuen Herausforderungen. Auch in der Altersvorsorge wird immer mehr Verantwortung auf die Verbraucher abgewälzt. Notwendig ist es, dass Finanzprodukte vergleichbar und für alle gleichermaßen zugänglich sind. Familien brauchen aber auch bei der Wahl der richtigen Schule, des Krippenplatzes oder des Pflegeheims Familien Unterstützung."

Nachhaltiger Konsum: "Die Verbraucher haben es in der Hand, mit ihrem Einkauf ökologisch und sozial bedenklichen Angeboten die rote Karte zu zeigen. Voraussetzung für einen nachhaltigen Konsum ist, dass die Anbieter auch über das zweite Preisschild der Angebote aufklären, d. h. über die ökologischen und sozialen Herstellungsbedingungen. Politische Schwerpunktthemen zur Nachhaltigkeit sind die Energie- und Klimapolitik."

Digitale Medien: "Bei allen Vorteilen, die neue Medien und die digitale Welt mit sich bringen, bergen sie enorme Risiken für Verbraucher. Internetnutzer kämpfen mit Abzocke und Abofallen im Internet. Auch die digitale Fernsehwelt der Zukunft muss so gestaltet werden, dass die Verbraucher nicht doppelt zahlen. Übergreifend geht es um die Wahrung der digitalen Verbraucherrechte. Hier darf die Datenhoheit nicht von den Verbrauchern in die Hände skrupelloser Datenhändler wandern."

Auch die verbandsinterne Arbeit wird mit Gerd Billen nicht zu kurz kommen: "Eine meiner Hauptaufgaben wird es ein, auch nach innen zu wirken, um unsere Kräfte für die anstehenden Herausforderungen zu bündeln." Alle müssen an einem Strang ziehen, um die personellen und finanziellen Ressourcen so effektiv wie möglich einzusetzen. Er kündigte an, die Bundesländer zu bearbeiten, die stetig weiter auseinander klaffende Schere zwischen wachsendem Beratungsbedarf einerseits und sinkender finanzieller Unterstützung andererseits zu schließen.

Mehr zur Person: Kurzportrait Gerd Billen