Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

29.01.2019 > Pressemitteilung

Fünf Schritte zu gutem Bahnverkehr

Klaus Müller - vzbv
Statement von Klaus Müller zum Treffen des Bahnvorstandes und des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer
Quelle: 
Gert Baumbach - vzbv

Am 30.1.2019 treffen sich zum dritten Mal der Bahnvorstand und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, um die Probleme der Deutschen Bahn AG zu diskutieren und Lösungen zu finden. Dazu ein Statement von Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv):

 

„Die Deutsche Bahn kann in fünf Schritten an Attraktivität bei Verbraucherinnen und Verbrauchern gewinnen.

Erstens: Züge müssen pünktlicher fahren. Zweitens: Das Erreichen der Anschluss-Verbindungen muss gesichert werden. Drittens: Informationen müssen verlässlicher sein. Viertens: Attraktive und transparente Ticketpreise für Neu- und Bestandskunden gewährleisten und nicht zuletzt fünftens: Bei Verspätungen und Zugausfällen muss ein Erstattungsantrag online gestellt werden können oder automatisiert stattfinden. Dieser muss dann zügig bearbeitet werden.

So kann die Bahn langfristig mehr Fahrgäste gewinnen. Damit punktet auch die Bundesregierung. Ein höheres Fahrgastaufkommen auf der Schiene ist das gesetzte Ziel. Wer aber die Erhöhung von Dieselpreisen ausschließen und die Ticketpreise bei der Bahn verteuern will, konterkariert die selbstgesetzten Ziele.“