Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

25.02.2010
Pressemitteilung

Sicherheit hat oberste Priorität

Achsrisse beim ICE, Radbrüche und Bremsprobleme bei der Berliner S-Bahn, Verdacht auf Baupfusch an ICE-Trassen. Anlässlich der jüngsten Sicherheitsmängel bei der Deutschen Bahn fordert der vzbv eine bessere Aufsicht des Staatskonzerns.
24.02.2010
Pressemitteilung

Showdown für die Ampelkennzeichnung

Am 16. März sollen die deutschen Europaabgeordneten für die Ampelkennzeichnung stimmen. Das fordert ein breites Bündnis von Organisationen aus Verbraucherschutz und Gesundheit. Alle Bürger sollen eine klare Orientierung über die Zusammensetzung der Lebensmittel erhalten, damit sie sich gesund ernähren können.
23.02.2010
Pressemitteilung

Solarförderung: Einstieg in den Abbau der Überförderung

Der vzbv begrüßt den Abbau der offenkundigen Überförderung von Sonnenstrom. Die Einigung von Union und FDP zur Kürzung der Solarförderung ist ein politischer Kompromiss, der noch mehr Spielraum zugelassen hätte. Der vzbv hatte sich für eine Absenkung der Förderung in einer Größenordnung von bis zu 30 Prozent eingesetzt.
17.02.2010
Pressemitteilung

Verbraucherzentrale Bundesverband stärkt seine Kompetenz im Baubereich

Als neues Mitglied stärkt der Bauherrenschutzbund im vzbv die Vertretung der Interessen privater Bauherren auf politischer Ebene. Die Bedeutung des Themas Bauen und Wohnen wird durch den steigenden Sanierungsbedarf in Folge hoher Energiekosten und des Klimawandels weiter zunehmen.

09.02.2010
Pressemitteilung

Politik muss Grundrechte im Internet etablieren

Zum Safer Internet Day 2010 fordert der vzbv mehr Engagement von Politik und Wirtschaft beim Datenschutz im Internet und ein generelles Verbot der Weitergabe von Daten ohne ausdrückliche Einwilligung. "Politik und Wirtschaft können die Verantwortung nicht allein auf die Nutzer abwälzen", so Vorstand Gerd Billen.
08.02.2010
Pressemitteilung

Werbung nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden

Das Landgericht Berlin hat gegen den Axel-Springer-Verlag und den Ullstein-Verlag entschieden: Die Zeitungsverlage dürfen ihren Kunden auf dem Teilnahmecoupon für Gewinnspiele keine Erklärung unterschieben, mit der sie der Werbung per Telefon und E-Mail zustimmen. Die Nutzung persönlicher Daten für Werbezwecke ist nur erlaubt, wenn der Kunde klar und eindeutig darüber informiert wurde, mit welcher Werbung er rechnen muss.
05.02.2010
Pressemitteilung

Weniger Verluste durch bessere Aufsicht

Insgesamt 20 Milliarden Euro zusätzliche Rendite könnte eine verbraucherorientierte Reform der Finanzaufsicht den Anlegern jährlich bescheren. Die wichtigste Forderung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes: Um gegen missbräuchliches Marktverhalten vorzugehen, muss der Verbraucherschutz als Aufsichtsziel gesetzlich verankert werden.