Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

13.01.2011 > Podcast

Zukunft der privaten Krankenversicherung

Quelle: 
Mviner – fotolia.com
Stefan Etgeton, Fachbereichsleiter Gesundheit, Ernährung beim vzbv zur Zukunft der privaten Krankenversicherung. Im Vergleich zur gesetzlichen Krankenkasse stehen die private Krankenkassen vor noch viel gravierenderen Wirtschaftlichkeitsproblemen. Das Nebeneinander der beiden Systeme führt zu Problemen bei der Versorgung der Patienten. Als Vorbild könnte das niederländische Modell dienen.

Sendefähige O-Töne zum Thema: Zukunft der privaten Krankenkassen Die O-Töne sind einzeln herunterladbar. Das Manuskript steht ebenfalls zum Download bereit.

O-Ton 1 Stefan Etgeton, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Ernährung beim vzbv (0:27 Min)
Zukunft der privaten Krankenkasse
Man kann die private Krankenversicherung nicht mit einem Federstrich auflösen. Es gibt langfristige Verträge, da werden Besitzstände angehäuft, die man nicht so ohne weiteres auflösen kann. Wir erleben aber in der realen Versorgung, dass das Nebeneinander der beiden Systeme zu Problemen führt. Zum Beispiel bei Wartezeiten, aber auch das Spezialisten bei Patienten mit privatem Krankenversicherungsschutz eher eingesetzt werden, obwohl das vom Bedarf her nicht sinnvoll wäre.

O-Ton 2 Stefan Etgeton, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Ernährung beim vzbv (0:28 Min)
Herausforderungen der privaten Krankenkassen
Wir wissen, dass inzwischen auch bei den großen Versicherungskonzernen überlegt wird, ob die private Vollversicherung noch ein attraktives Geschäftsfeld ist. Da gibt es einige die das auch kritisch sehen, weil sie eben merken: Auch die Privatversicherten werden älter, auch da wirkt sich der medizinische Fortschritt negativ auf die Kosten aus. Die Versicherungen müssen außerdem immer höhere Honorare an die Ärzte zahlen. Das heißt die private Krankenversicherung steht vor noch viel gravierenderen Wirtschaftlichkeitsproblemen im Vergleich zur Gesetzlichen.

O-Ton 3 Stefan Etgeton, Leiter des Fachbereichs Gesundheit und Ernährung beim vzbv (0:17 Min)
Vorbild Niederlande
Die Holländer haben es uns vorgemacht. Die haben zunächst mal die privaten Krankenversicherungen verpflichtet alle zu versichern. Sie haben also den so genannten Kontrahierungszwang eingeführt. Das heißt, dass die privaten Krankenversicherungen auch Kranke und Ältere annehmen müssen. Dann haben sie nach und nach die beiden Systeme aneinander angeglichen.

O-Töne von Christian Schlüter, vzbv

Downloads