Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

30.04.2015 > Podcast

Klaus Müller: Wir haben viel erreicht

Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands im Interview
Quelle: 
vzbv / Marco Urban

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), ist am 1. Mai 2015 ein Jahr im Amt. Im Interview spricht er darüber, was der vzbv in den vergangenen zwölf Monaten für Verbraucher erreicht hat und welche aktuellen Herausforderungen für den Verbraucherschutz anstehen.

Für Klaus Müller war das erste Jahr als Deutschlands oberster Verbraucherschützer ein erfolgreiches: Die Marktwächter für Finanzen und die Digitale Welt sind gestartet. Sie sollen zu mehr Empirie in der Marktbeobachtung beitragen. „Das heißt, mehr Blick auf das, wo dem Verbraucher wirklich der Schuh drückt“, sagt Müller.

Das Verbandsklagerecht ist auf einem guten Weg. Damit kann der vzbv endlich Verbraucherrechte auch im Datenschutz effektiver durchsetzen. Auch der graue Kapitalmarkt sei mit dem Kleinanlegerschutzgesetz besser reguliert als zuvor.

Der vzbv sorgt nicht nur für bessere Gesetze, sondern klagt auch erfolgreich Verbraucherrechte ein. Vor dem Europäischen Gerichtshof beispielsweise in der Frage, ob Flugpreise vollständig angegeben werden müssen. „Damit leisten wir auch ganz konkret einen Beitrag, damit es den Menschen leichter fällt, ihre Rechte durchzusetzen“, so Müller.

EU-Datenschutzverordnung und TTIP als Herausforderung

Einen immer größeren Anteil nimmt die Arbeit auf europäische Ebene ein. Ein aktuelles Beispiel ist die EU-Datenschutzverordnung: „Die wichtigste Frage ist, wie weit in Brüssel mit der europäischen Datenschutzverordnung die Grundlagen dafür geschaffen werden, dass ich tatsächlich Herr meiner Daten bleibe und nicht irgendein Konzern, der seinen Sitz in Irland oder womöglich außerhalb Europas hat.“

Beim US-Europäischen Freihandelsabkommen TTIP möchte der vzbv dafür zu sorgen, dass Verbraucherinteressen nicht unter die Räder geraten.

Eine verbrauchergerechte Energiewende, ein europäisch geregelter Datenschutz sowie neue Regelungen für eine Schlichtung bei Streitfragen zwischen Verbrauchern und Anbietern – das sind die großen verbraucherpolitischen Themen der kommenden Monate.

Das komplette Interview können Sie als mp3-Datei anhören und herunterladen. Bitte nennen Sie bei der Nutzung als Quelle "Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)" mit dem Deeplink zum Podcast.

Downloads