Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

05.10.2012 > Podcast

Das eingebaute Verfallsdatum

Die Verbraucherschützer gehen dem Phänomen der geplanten Obsoleszenz nach
Quelle: 
Mviner – fotolia.com

In einem neuen Video sind die Verbraucherschützer dem Phänomen der geplanten Obsoleszenz auf der Spur. Produkte gehen kurz nach Ablauf der Gewährleistungsfrist kaputt und sind nicht reparierbar. Zufall oder Methode? Die Verbraucher haben nicht einfach nur Pech: Hersteller verwenden Plastikteile, die schnell kaputt gehen, sie bauen schwache Akkus so ein, dass sie sich nicht austauschen lassen. Das ist für den Verbraucher ärgerlich und teuer - und es belastet die Umwelt. Ein Fall für die Verbraucherschützer Schulz und Heck.

Weitere Informationen