Skip to content Skip to navigation

12.03.2015 > Podcast

Audio: Energielabel muss verständlicher werden

Sendefähige O-Töne zum Marktcheck Energielabel
Quelle: 
Mviner – fotolia.com

Eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag des vzbv zeigt: Das Energielabel ist nicht so eindeutig, wie die Farbskala nahelegt: Für jede Produktgruppe gelten unter­schiedliche Regeln. Das macht es Verbrauchern schwer, den Über­blick zu behalten. Zu diesem Schluss kommt ein Marktcheck des vzbv und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz anlässlich des Weltver­brauchertags am 15. März.

Der vzbv bietet die sendefähigen Audiobeiträge und O-Töne zum kostenlosen Download an. Bitte nennen Sie bei der Nutzung eines Podcasts oder von O-Tönen als Quelle "Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)" mit dem Deeplink zum Podcast.

O-Töne mit

  • Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)
  • Johanna Kardel, Energie-Expertin im "EU-Projekt MarktChecker"

Autor: Erich Wittenberg – www.wittenbergmedia.de

Downloads

Manuskript der O-Töne zum Marktcheck Energieeffizzienz | 12. März 2015
O-Ton Müller: Ergebnisse der Umfrage | 75sek
O-Ton Müller: Was erwarten die Verbraucher? | 34sek
O-Ton Müller: Mängel der Regelung | 38sek
O-Ton Müller: Werden Verbraucher in die Irre geführt? | 33sek
O-Ton Müller: Forderungen des vzbv | 51sek
O-Ton Kardel: Was wurde untersucht? | 23sek
O-Ton Kardel: Ergebnisse Marktcheck | 45sek
O-Ton Kardel: Beispiel für intransparente Kennzeichnung | 36sek
O-Ton Kardel: Wie können sich Verbraucher orientieren? | 21sek

Weitere Informationen