Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

14.03.2012 > Podcast

Alles unter Kontrolle? Aufsicht mit Weitsicht | Audiobeitrag

Zusammenfassung der Podiumsdiskussion am 7. März 2012
Quelle: 
Mviner – fotolia.com

Die Folgen der Finanzkrise sind noch immer spürbar: Während Europa darum kämpft, ganze Staaten vor der Pleite zu retten, stehen die Verbraucher dem komplizierten Finanzmarkt mehr oder weniger alleine gegenüber. Vertragsabschlüsse sind noch immer eher durch Provisionen und Vertriebsvorgaben bestimmt, als durch die Interessen des Verbrauchers. Und nach wie vor ist der Verbraucherschutz nicht in der Finanzaufsicht verankert. Das muss sich ändern, fordert Gerd Billen: "Hier muss ein Wachhund her, der schnüffelt, bellt und - wenn nötig - zubeißt."

Auf Einladung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes trafen sich am 7. März 2012 mehr als 150 Gäste aus Politik, Finanzwirtschaft und Wissenschaft sowie Medien- und Verbrauchervertreter, um die Frage zu diskutieren: Wie kann eine Institution aussehen, die den Finanzmarkt beobachtet und dabei auch Verbraucherinteressen im Blick hat?

Audiobeitrag mit sendefähigen O-Tönen von

  • Gerd Billen, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
  • Gerhard Hofmann, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
  • Sven Giegold, MdEP  

Das Manuskript finden Sie unter dem Audiobeitrag zum Download

Autor des Audiobeitrags: Erich Wittenberg, wittenberg_media

Downloads

Manuskript: Alles unter Kontrolle? Aufsicht mit Weitsicht
Audiobeitrag: Alles unter Kontrolle? Aufsicht mit Weitsicht