Durch die folgenden Buttons können Sie direkt auf einen speziellen Bereich des Inhaltes springen
versicherung.jpg

Pflegeversicherung

In Deutschland erbringt die Soziale Pflegeversicherung Leistungen für Pflege und Betreuung, allerdings nur bis zu einer bestimmten Höhe. Weil Pflegeleistungen immer teurer werden – etwa aufgrund steigender Löhne – wächst die Finanzierungslücke. Pflegebedürftige erhalten bei ihrer Versicherung immer weniger Leistungen und müssen die zusätzlichen Kosten selbst tragen.

Mittlerweile müssen im stationären Bereich Pflegebedürftige neben den Zuschüssen aus der Pflegeversicherung in den ersten zwölf Monaten im Pflegeheim selbst einen Eigenanteil von bundesweit über 2.100 EUR leisten. Dieser besteht aus den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Investitionen und einer Ausbildungsumlage sowie dem Eigenanteil zu den Pflegekosten. Angesichts einer Durchschnittsrente um die 1.600 EUR ist das für die meisten Pflegebedürftigen viel zu hoch.

Auch in der häuslichen Pflege gibt es erhebliche Belastungen. Zu den finanziellen kommen zeitliche und emotionale Belastungen bei Personen dazu, die hauptsächlich für die Pflege zuständig sind. Rund drei Viertel der Pflegebedürftigen werden derzeit zu Hause versorgt. Die meisten von ihnen werden allein durch pflegende Angehörige tagtäglich versorgt.

Der vzbv fordert

  • Leistungssätze der Sozialen Pflegeversicherung jährlich dynamisieren, orientiert an der Lohn- und Preisentwicklung
  • Sozialen Pflegeversicherung mit Steuergeldern unterstützen, um die versicherungsfremden Leistungen zu finanzieren und damit Beitragszahler:innen zu entlasten.
  • die Förderung der Investitionskosten durch die Bundesländer.
  • flexiblere, unbürokratische Leistungsgestaltung in der ambulanten Pflege und mehr Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige in organisatorischer und finanzieller Hinsicht

Quelle: Gert Baumnann - vzbv

Thomas Moormann
Leiter Team Gesundheit und Pflege

In der Preiskrise wird viel über Gegenmaßnahmen diskutiert, doch die Situation in der häuslichen Pflege kommt dabei zu kurz. Dabei brauchen Pflegebedürftige schnell Hilfe.

Downloads

Faktenblatt Pflege | 2021

Faktenblatt Pflege | 2021

Pflege: Beitragszahler und Pflegebedürftige entlasten | Faktenblatt des Verbraucherzentrale Bundesverbands | Juli 2021

Ansehen
PDF | 266.68 KB
Soziale Pflegeversicherung | Faktenblatt des vzbv | Juli 2021

Soziale Pflegeversicherung | Faktenblatt des vzbv | Juli 2021

Ansehen
PDF | 266.68 KB

Politikcheck Regierungsbilanz

Alles zum Thema: Pflegeversicherung

Artikel (18)
Dokumente (8)

Unsere Expert:innen zum Thema

Kontakt

Icon für Kontakt für Verbraucher

Service für Verbraucher:innen

Was suchen Sie? Wählen Sie eine passende Option:

Kontakt

Telefon-Icon

Pressestelle

Service für Journalist:innen

presse@vzbv.de +49 30 25800-525

Kontakt

Thomas Moormann

Thomas Moormann

Leiter Team Gesundheit und Pflege

info@vzbv.de +49 30 25800-0

Kontakt

Christiane Rock, Referentin Team Gesundheit und Pflege

Christiane Rock

Referentin Team Gesundheit und Pflege

info@vzbv.de +49 30 258 00-0

Verwandte Themen