Datum: 07.05.2010

vzbv klagt gegen Famila

audio video-fotolia 70390361.jpg
Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat beim Landgericht Kiel Klage gegen die Handelskette Famila eingereicht. Er beanstandet, dass die Kunden bei der Bezahlung mit Lastschriftverfahren gleichzeitig einer Weitergabe ihrer Kontodaten zustimmen, ohne die Nutzung im Einzelnen zu kennen.

Helke Heidemann-Peuser, Leiterin des Referats Kollektiver Rechtsschutz beim vzbv, und Frank-Christian Pauli, Referent Banken beim vzbv, sprechen über die Hintergründe der Klage, die Konsequenzen für die Verbraucher und die Forderungen für ein verbraucherfreundlicheres Lastschriftverfahren.

Sendefähige O-Töne einzeln herunterladbar. Das Manuskript steht ebenfalls zum Download bereit.

Autor: Christian Grasse, vzbv

Downloads

oton 1 heidemannpeuser famila klage.mp3

oton_1_heidemannpeuser_famila_klage.mp3

Anhören
MP3 | 261.78 KB
oton 2 heidemannpeuser pobleme verbraucher.mp3

oton_2_heidemannpeuser_pobleme_verbraucher.mp3

Anhören
MP3 | 1.02 MB
oton 3 pauli lastschriftverfahren.mp3

oton_3_pauli_lastschriftverfahren.mp3

Anhören
MP3 | 847.9 KB
oton 4 pauli forderungen.mp3

oton_4_pauli_forderungen.mp3

Anhören
MP3 | 830.65 KB
Manuskript O-Töne Klage Famila

Manuskript O-Töne Klage Famila

Ansehen
PDF | 40.59 KB