Skip to content Skip to navigation

18.12.2012 > Onlinemeldung

Weisse Liste verbessert Informationsangebot über Krankenhäuser

Ergebnisse der deutschlandweit größten Patientenbefragung stehen online
Quelle: 
opolja - fotolia.com

Heute hat das Projekt Weiße Liste ihr neues, überarbeitetes Informationsangebot über die Krankenhäuser in Deutschland der Öffentlichkeit vorgestellt. Es gibt zwei zentrale Neuerungen: Die Informationssuche ist für die Nutzer einfacher geworden, schon mit wenigen Klicks erreicht man eine aussagekräftige Übersicht über in Frage kommende Häuser. Und: Die Ergebnisse der deutschlandweit größten Patientenbefragung können von Ratsuchenden genutzt werden, um sich ein zuverlässiges Bild über Patientenorientierung und Qualität der Kliniken zu machen.

„Die Qualitätsunterschiede zwischen deutschen Krankenhäusern sind erheblich. Patienten sollten sich deshalb vor einem Klinikaufenthalt möglichst informieren und in Frage kommende Einrichtungen vergleichen“ sagte Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands, heute bei der Pressekonferenz, auf der die neuen Inhalte der Weißen Liste vorgestellt wurden. „Besonders die weitreichenden Befragungen von Patienten zu ihren Erfahrungen machen die Qualität der Krankenhäuser in ganz neuem Umfang vergleichbar.“

Mitarbeit bei Bertelsmann-Stiftung und im Gemeinsamen Bundesausschuss

Der Verbraucherzentrale Bundesverband ist zusammen mit den größten Patientenorganisationen Projektpartner der Bertelsmann-Stiftung und wirkt intensiv bei der Weißen Liste mit. Darüber hinaus engagiert er sich im Rahmen der Patientenvertretung im Gemeinsamen Bundesausschuss insbesondere im Bereich der Qualitätssicherung, in dem die Vorgaben für die Qualitätsberichte der Krankenhäuser festgelegt werden. Diese Berichte sind eine zentrale Datenquelle für die Krankenhaussuche der Weissen Liste. Die Daten werden nun durch Patientenerfahrungen ergänzt und einem breiten Publikum verständlich zur Verfügung gestellt. Noch ist allerdings viel Arbeit im Gemeinsamen Bundesausschuss zu leisten, bis die dort erhobenen Qualitätsdaten alle wichtigen Leistungsbereiche von Krankenhäusern erfassen und uneingeschränkt zuverlässig und aussagekräftig sind.

Weitere Informationen