Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

29.12.2011 > Onlinemeldung

Verbraucher stärken heißt Wirtschaft stärken

Forderungen für die 17. Legislaturperiode
Quelle: 
opolja - fotolia.com

Verbraucherpolitik muss zum Motor für eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise werden. Unsere verbraucherpolitischen Forderungen für die 17. Legislaturperiode.

Adam Smith, oft als Vater der Wirtschaftswissenschaften bezeichnet, hat im 18. Jahrhundert geschrieben: "Der Verbrauch ist das einzige Ziel und der einzige Zweck einer jeden Produktion; und das Interesse des Produzenten sollte nur so weit beachtet werden, wie es notwendig sein mag, das Verbraucherinteresse zu fördern." Auch in Ludwig Erhards Vorstellung von Wirtschaft gab es „nur einen Maßstab, und das ist der Verbraucher.“

Verbraucherpolitik als Motor einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise

Die Finanz- und Wirtschaftskrise, aber auch die Datenschutzskandale haben uns vor Augen geführt, dass es um die Verbraucherinnen und Verbraucher nicht so gut bestellt ist, wie Adam Smith und Ludwig Erhard dies proklamiert haben. Einerseits hat die Verbraucherpolitik nicht Schritt gehalten mit Megatrends wie Globalisierung, Liberalisierung, demografischer Wandel, Migration, Ressourcenverknappung und Klimawandel. Andererseits belasten die Komplexität und Intransparenz von Märkten den Verbraucheralltag. Zudem erschweren unredliche Geschäftspraktiken den Konsumalltag. Resultat der Überforderung sind Fehlentscheidungen mit schwerwiegenden Folgen für Verbraucher und Volkswirtschaft. Verbraucherpolitik muss daher zum Motor für eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise werden. Verbraucher sind keine diffusen Objekte – sie sind eine treibende Kraft der Sozialen Marktwirtschaft.

10 Gebote der Verbraucherpolitik

Für die 17. Legislaturperiode hat der vzbv in einem 10 Punkte-Programm einen verbraucherpolitischen Fahrplan vorgelegt. Die 10 Punkte betreffen folgende Bereiche:

 1. Die Verbraucherpolitik stärken

2. Verbraucherfreundliche Regeln im Finanzmarkt schaffen

3. Für gleiche Chancen und fairen Wettbewerb im Gesundheitswesen sorgen

4. Wettbewerb und Versorgungssicherheit in den Energiemärkten garantieren

5. Nachhaltigen und klimafreundlichen Konsum erleichtern

6. Die Rechte der Verbraucher in der digitalen Welt ausbauen

7. Mit Information und Bildung selbstbestimmte Verbraucher schaffen

8. Marktwächter für wichtige Konsumbereiche einrichten

9. Die unabhängige Verbraucherberatung ausbauen

10. Die kollektive Rechtsdurchsetzung stärken

Die einzelnen Vorschläge und Forderungen sind in unserem Positionspapier „Verbraucher stärken heißt Wirtschaft stärken – Neue Akzente in der Verbraucherpolitik“ dargestellt.

Downloads