Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

11.11.2015 > Onlinemeldung

Neuer Verwaltungsrat des vzbv gewählt

Neue Verwaltungsratsvorsitzende ist Ulrike von der Lühe
Quelle: 
Gert Baumbach - vzbv

Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz, wurde am 10. November 2015 von der Mitgliederversammlung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) einstimmig zur Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Lukas Siebenkotten, Direktor des Deutschen Mieterbundes.

„Gute Verbraucherpolitik verbessert den Alltag der Menschen“, so Ulrike von der Lühe. „Dazu gehört der Verbraucheralltag von Stromkunden, Internetsurfern, von Geldanlegern und Versicherten und von Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind und hier leben. Der Verbraucherzentrale Bundesverband wird gemeinsam mit den Verbraucherzentralen und seinen anderen Mitgliedsverbänden daran arbeiten, dass sich Flüchtlinge auch als Verbraucher willkommen fühlen.“

Weitere Mitglieder des achtköpfigen Verwaltungsrates, der paritätisch aus Verbraucherzentralen und den weiteren verbraucherpolitisch orientierten Mitgliedsverbänden des vzbv zusammengesetzt ist, sind

  •  Stefan Bock, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein
  • Marion Breithaupt-Endres, Vorstand der Verbraucherzentrale Bayern
  • Christoph Hahn, Referatsleiter des Deutschen Gewerkschaftsbundes
  • Hubertus Primus, Vorstand der Stiftung Warentest
  • Sigrid Lewe-Esch, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Haushaltsführungskräfte des Deutschen Evangelischen Frauenbundes
  • Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen     

 Der Verwaltungsrat gehört neben der Mitgliederversammlung und dem Vorstand zu den satzungsgemäßen Organen des vzbv. Er beruft den Vorstand und überwacht dessen Tätigkeit. Bei verbraucherpolitischen und wirtschaftlichen Entscheidungen des Vorstands, die von erheblicher Bedeutung sind, bedarf es der Zustimmung des Verwaltungsrates. Er entscheidet über die Aufnahme neuer Mitglieder, über die Mitgliedschaften des Vereins in anderen Organisationen sowie über die Beteiligung an Gesellschaften.