Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

13.03.2015 > Onlinemeldung

Lebensmittelbuchkommission: Ehrgeizige Reformen müssen folgen

BMEL legt Evaluierungsergebnisse vor
Quelle: 
anyaberkut - fotolia.com

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat eine Evaluierung der Deutschen Lebensmittelbuchkommission veröffentlicht. Konkrete Änderungsmaßnahmen benennt das BMEL noch nicht, stattdessen ist für die kommenden Monate ein Reformierungsprozess unter Einbeziehung aller Beteiligten geplant. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert, dass ehrgeizige Reformen im Sinne der Verbraucher folgen müssen.

Die Evaluierung bestätigt eine Reihe von notwendigen Änderungen an Struktur und Arbeitsweise des Gremiums, die der vzbv seit Längerem benannt hat. „Die Leitsätze der Lebensmittelbuchkommission müssen sich an der Verbrauchererwartung orientieren. Sie sollten nicht nur den Status quo am Markt abbilden, sondern vielmehr zu einem Qualitätsinstrument weiterentwickelt werden“, sagt Sophie Herr, Leiterin des Teams Lebensmittel im vzbv. Dies bedarf einer Korrektur der in der Geschäftsordnung festgelegten Ziele der Kommission sowie der empirischen Ermittlung und Berücksichtigung der Verbrauchererwartungen und –wahrnehmungen.

Leitsätze an der Verbrauchererwartung orientieren

Zudem ist die Arbeit des Gremiums durch eine verbesserte finanzielle und personelle Ausstattung zu stärken. „Nur so kann die Kommission mit der Geschwindigkeit von Entwicklungen am Lebensmittelmarkt mithalten“, so Herr. Auch die Einführung einer Laufzeit, in der Leitsätze überarbeitet werden müssen, sei sinnvoll.

Bessere Finanzierung, mehr Transparenz

Mehr Transparenz und Partizipation fordert der vzbv bei der Arbeit des Gremiums. „Die Geheimniskrämerei rund um Sitzungen und Protokolle muss ein Ende haben – Verbraucher wollen Transparenz und sie wollen einbezogen werden“, so Herr.

Ob die vorliegende Evaluierung tatsächlich zu mehr Klarheit und Wahrheit bei Lebensmitteln führt, hängt davon ab, wie ehrgeizig der angekündigte Reformierungsprozess sein wird. „Bundesminister Schmidt kündigt eine gründliche Reform von Organisationsstrukturen und Abläufen an. Am Ende muss mehr Wahrheit und Klarheit für Verbraucher stehen. Nur dann wird die Reform ein Erfolg“, so Herr. Der vzbv wird sich aktiv in die Diskussion einbringen.

Weitere Informationen