Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

17.11.2011 > Onlinemeldung

Die neuen Seiten des Verbraucherschutzes

vzbv mit neuem Internetauftritt
Quelle: 
opolja - fotolia.com

Bunter, übersichtlicher und nutzerfreundlicher: Ab sofort ist der Verbraucherzentrale Bundeverband mit einer neuen Website im Internet erreichbar. Der neugestaltete Internetauftritt bietet seriöse Informationen in frischem Design.

Seit dem Jahr 2002 ist die Website www.vzbv.de der Anlaufpunkt im Internet für verbraucherpolitisch interessierte Nutzer. Während die Besucherzahlen Jahr für Jahr gestiegen sind, ist das Aussehen und die Funktionalität der Seite seit dem Start nahezu unverändert geblieben. Mit der Zeit ist die Website in die Jahre gekommen, haben sich Erwartungen und Bedürfnisse der Nutzer geändert. Deshalb war eine komplette Umgestaltung und Neustrukturierung des Internetauftritts erforderlich.

Die Seite ist mit den Farben Rot und Blau deutlich frischer gestaltet, die Texte sind luftiger gesetzt und Bilder illustrieren die Meldungen. Bei der Umsetzung wurde darauf geachtet, dass das Angebot barrierefrei ist.

Vom Nutzer aus gedacht

Um mehr Übersichtlichkeit für die Nutzer zu erreichen, wurde die Themenliste verschlankt und die Navigation angepasst. Die Inhalte sind über unterschiedliche Zugangswege erreichbar, wobei vier Hauptrubriken die Webseite strukturieren. In der ersten werden der vzbv und seine Mitgliedsorganisationen ausführlich vorgestellt. Politiker und Interessenvertreter können sich in der zweiten Rubrik umfassend über die politischen Schwerpunkte des vzbv informieren. Eine dritte enthält Seiten, die einen schnellen Überblick über aktuelle Themen und vertiefende Fachinformationen bieten. Die vierte Rubrik ist ein eigenes Presseportal für Journalisten.

Mehr Flexibilität, mehr Beteiligung

Bewährte Formate wie Newsletter und Podcasts werden weiterhin auf der Seite zu finden sein. Der Aufbau der Webseite ermöglicht eine höhere Flexibilität, so kann das Hauptangebot durch zusätzliche Kampagnenseiten ergänzt werden. Politisch interessierte Verbraucher werden sich in Zukunft stärker über das Internet an den Aktionen des vzbv beteiligen können. Ein aktuelles Beispiel für mehr Beteiligung im Netz ist die Datenschutz-Kampagne des vzbv, bei der die Nutzer aufgerufen sind, eine Online-Petition für verbraucherfreundliche Voreinstellungen zu unterzeichnen.

Weitere Informationen