Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

06.12.2012 > Onlinemeldung

Bundesbaustelle Verbraucherschutz

Editorial zur vpk von Gerd Billen
Quelle: 
opolja - fotolia.com

Im Jahr 2012 hätten so viele wichtige Weichen für den Schutz der Verbraucher gestellt werden können: durch einen verbrauchergerechten Ausbau der erneuerbaren Energien, einen Schlussstrich unter völlig überzogene Anwaltsforderungen bei Filesharing- Abmahnungen oder endlich eine funktionierende Finanzaufsicht aus Verbraucherperspektive. Die Liste ließe sich noch beliebig verlängern.

Leider aber bleiben wichtige verbraucherpolitische Vorhaben auf der Strecke oder werden nur ungenügend umgesetzt. Das muss und sollte sich ändern. Deshalb werden wir in den kommenden Wochen und Monaten erkennbar verbraucherpolitische Schwerpunkte setzen. Im Finanzmarkt brauchen wir einen beim vzbv und den Verbraucherzentralen angesiedelten Finanzmarktwächter, der für mehr Verbraucherschutz sorgt. Wichtig ist uns eine vernünftig gesteuerte und fair bezahlte Energiewende. Auf EU-Ebene benötigen wir eine gute Datenschutz- Verordnung.

Als „Stimme der Verbraucher“ werden wir darauf achten, dass die Bundesregierung noch vor den Wahlen ein paar Hausaufgaben erledigt. Und wir bleiben auch im Wahljahr dran und sehen den Parteien auf die Finger, respektive: in die Wahlprogramme. Wie weit wir 2012 gekommen sind und was wir 2013 mit Vorrang weiterverfolgen, finden Sie auszugsweise in dieser Ausgabe.

Downloads