Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

20.12.2017 > Infografik

Infografik: Verbraucher wollen Regeln für Werbung mit natürlichen Zutaten

 

Wenn Lebensmittel mit „Natur“ werben, erwarten Verbraucherinnen und Verbraucher auch Natur. Jeweils 65 Prozent gehen davon aus, dass Lebensmittel mit einem Hinweis auf Natürlichkeit frei von Gentechnik sind und nur Zutaten enthalten, die möglichst naturbelassen sind. Das zeigt eine Umfrage von forsa im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).

Der vzbv fordert, dass Produkte nicht mit Natürlichkeit werben dürfen, wenn sie hochverarbeitete oder gentechnisch veränderte Zutaten beinhalten. Eine jetzt veröffentlichte Empfehlung der internationalen Organisation für Normung (ISO) sieht das jedoch nicht vor.  „Natürlichkeit ist ein hohes Gut. Wir brauchen klare Spielregeln, um einen Ausverkauf dieser Qualität und eine Irreführung der Verbraucher zu verhindern“, sagt Sophie Herr, Lebensmittelexpertin des vzbv.

Laut Umfrage sprechen sich 84 Prozent der Verbraucher dafür aus, dass Lebensmittel den Hinweis „natürlich“ nur tragen dürfen, wenn sie verbindliche Anforderungen an die Herstellungsweise und die Zutaten erfüllen. Verbraucher erwarten bei „natürlichen“ Produkten nicht nur naturbelassene Zutaten und gentechnikfreie Produkte (65 Prozent), mehr als jeder Zweite (63 Prozent) geht auch davon aus, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind, also etwa Farbstoffe oder Geschmacksverstärker.

Die Infografik in druckfähiger Auflösung können Sie kostenlos für die redaktionelle Verwendung nutzen. Bitte nennen Sie bei Veröffentlichung die Quelle, die unter der Grafik steht. Bearbeitbare Dateien erhalten Sie auf Anfrage an presse@vzbv.de.

Downloads