Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

19.03.2012 > Dokument

Tagung: Gute Verbraucherinformation erkennen und mediengerecht gestalten

Gute Information – gute Wahl
Quelle: 
Peter Atkins – fotolia.com

Wie erkennt man gute Verbraucherinformationen? Was sind die Kriterien, die gute Verbraucherinformationen ausmachen? Welche Informationen werden benötigt, um „gute“ und „richtige“ Entscheidungen zu treffen als Verbraucher? Wann sind Informationen zu viel und eine Überforderung? Diesen und weiteren Fragen ist der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) intensiv in den letzten Monaten nachgegangen.

Es wurden Kriterien für gute und effektive Informationen sowie Leitfragen für die Gestaltung von Information entworfen. Wissenschaftliche Forschungen aus der Verhaltensökonomie wurden mit einbezogen in die Frage, wie Kaufentscheidungen entstehen. Die Ergebnisse des Handlungsfeldes des vzbv wurden gesammelt und in einer Broschüre veröffentlicht.

Verbändetagung vom 27. - 28. Februar 2012 in Berlin

Auf der Tagung wurde den Mitgliedsverbänden des vzbv ein Einblick in die Inhalte des Handlungsfeldes und die in der Broschüre festgehaltenen Ergebnisse gegeben. In Arbeitsgruppen wurden zum einen über die vom vzbv durchgeführten Aktionen für verbesserte Verbraucherinformationen diskutiert sowie Handwerkszeug zum Schreiben für Print und Schreiben fürs Web eingeübt, um die Verbraucherinformationen der Verbände in ihren Print- und Online-Medien zu optimieren.

Zum anderen wurden über politische Voraussetzungen für verbesserte Verbraucherinformationen diskutiert. Außerdem gab es einen Workshop zur erfolgreichen Lobbyarbeit, in den die Ergebnisse der Arbeitsgruppe des ersten Tages mit einflossen.

Hier können Sie das Programm der Tagung sowie sämtliche Dokumentationen herunterladen, die für alle Teilnehmer/innen zum Nachlesen gedacht sind:

Programm zur Tagung

Vortragsfolien der Referentinnen und Referenten in der Reihenfolge ihrer Vorträge:

1. Tag, 27. Februar 2012:

Viele Informationen – gute Wahl? Was sind gute Verbraucherinformationen?
Vorstellung von Kriterien, Judith Vitt, vzbv

Aktionen des vzbv:

Erkenntnisse der Verhaltensökonomie für die Politik
Prof. Dr. Christoph Strünck, Universität Siegen

2. Tag, 28. Februar 2012:

Design und Sprache ansprechend gestalten: Verbraucherinformationen medial aufbereiten für Printmedien – Verbraucherinformationen zielgruppenorientiert formulieren 
(Workshopthema I), Peter Lokk, Stiftung Journalistenakademie, München

Schreiben von Verbraucherinformationen fürs Internet – Wie man eilige User gewinnt 
(Workshopthema II), Prof. Dr. Friederike Herrmann, Universität Darmstadt

Lobbyarbeit: Politische Interessenvertretung für bessere Verbraucherinformation
(Workshopthema III), René Märtin, Visioneers

 

 

 

Freigegebene Dokumente der Diskussionsgruppen und Workshops:

Ergebnis der Diskussionsgruppe 2, Abrechnungen

Workshop I: Design und Sprache ansprechend gestalten

Workshop II: Schreiben fürs Web

Impulsreferat von Prof. Dr. Friederike Herrmann

Einladung zu einem weiteren Workshop von Frau Prof. Dr. Herrmann: Schreiben für digitale Medien, 7./8. Mai 2012

Workshop III: Lobbying

Dokumentation von Herrn Märtin

Downloads