Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

15.08.2007 > Dokument

Stellungnahme zur Novellierung des Gentechnikrechts - 2007

Quelle: 
Peter Atkins – fotolia.com
Die Mehrheit der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher lehnt den Einsatz der Gentechnik in der Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln ab, weil sie keinen Nutzen darin sieht und ein vermeidbares Risiko nicht tragen will. Auch sollen Verbraucher nicht unnötig verunsichert werden über den Wert beziehungsweise die Risiken der heimisch erzeugten Lebensmittel, für die Verbraucher eine hohe Wertschätzung aufbringen.

Wir unterstützen daher eine stringente Regelung insbesondere im Gentechnikgesetz und in der Verordnung über die gute fachliche Praxis bei der Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen, da nur so das Ziel erreicht werden kann, die Wahlfreiheit der Verbraucher zu gewährleisten.

Dies ist mit dem derzeitigen Entwurf der Novelle des Gentechnikrechts nicht ausreichend gewährleistet. Daher haben wir zu nachfolgenden Punkten Änderungswünsche.
  • Zum Entwurf des vierten Gesetz zur Änderung des Gentechnikgesetzes (GenTG)

  • zu § 16 a Standortregister

  • zu § 16b Abs. 2 GenTG - Umgang mit in Verkehr gebrachten Produkten

  • zu § 16b Abs. 2 GenTG Ausnahmen für nicht kennzeichnungspflichtige Produkte

  • zu § 17 b Kennzeichnung

  • zu § 16 b GenTG und dem Entwurf einer Verordnung über die gute fachliche Praxis bei der Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen (GenTPflEV)

  • zu § 32 Haftung und § 36 Ansprüche bei Nutzungsbeeinträchtigungen

Die gesamte Stellungnahme finden Sie als pdf-Datei im Download.

Downloads