Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

08.05.2018 > Dokument

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 9/2018

Logo Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell des Verbraucherzentrale Bundesverbands
Verbraucherpolitische Ereignisse vom 23. April bis 6. Mai 2018
Quelle: 
vzbv

Verbesserung der Kfz-Emissionstests

Die EU-Mitgliedstaaten haben im Technischen Ausschuss für Kraftfahrzeuge dem Vorschlag der EU-Kommission für wirksamere Testverfahren für PKW-Emissionstests zugestimmt. Durch Tests unter realen Fahrbedingungen und verbesserten Labortests soll Betrug verhindert werden. Die neue Verordnung soll ab 1. Januar 2019 gelten.

Europäische Union verschärft Regeln für Videoplattformen

Für Videos auf YouTube und anderen Videoplattformen gelten in Zukunft die gleichen Regeln wie für Produktionen, die im Fernsehen gezeigt werden. Am 26. April 2018 haben das EU-Parlament, der EU-Ministerrat und die EU-Kommission eine vorläufige politische Einigung über die überarbeitete Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste in der Europäischen Union erzielt.

Weiterhin Mängel beim Zugang von Verbrauchern zu Finanzdienstleistungen

Die EU-Kommission hat am 24. April 2018 eine Studie über Finanzdienstleistungen für Verbraucher veröffentlicht. Die Studie identifiziert die Probleme für Verbraucher beim Erwerb von Investmentfonds, kapitalbasierten Lebensversicherungen und privaten Altersvorsorgeprodukten. Die Studie kommt auch zum Ergebnis, dass die Preise für vergleichbare Produkte in den einzelnen Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich sind.

 

Diese und weitere wichtige Themen zur Verbraucherpolitik in der EU in der Zeit vom 23. April bis 6. Mai 2018 fasst der aktuelle Newsletter des vzbv zusammen.

Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich hier in die Empfängerliste eintragen.

Downloads