Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

20.10.2016 > Dokument

Newsletter Verbraucherpolitik EU aktuell 18/2016

Verbraucherpolitische Ereignisse vom 3. bis 16. Oktober 2016

Die Europäische Union hat am 7. Oktober 2016 beim UNO-Generalsekretär die Urkunde über das Pariser Klimaabkommen hinterlegt. Damit ist der Beitritt zum Rahmen für globale Klimaschutzmaßnahmen wirksam geworden und ein Abkommen mit historischem Ausmaß von der EU ratifiziert worden. Der internationale Klimaschutzvertrag tritt in Kraft, wenn es von mindestens 55 Ländern, auf die zusammen mindestens 55 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen entfallen, ratifiziert worden ist.

Die Europäische Union verursacht ungefähr 12 Prozent der weltweiten Emissionen. Sieben EU-Mitgliedstaaten haben das Abkommen bisher verabschiedet: Ungarn, Frankreich, Slowakei, Österreich, Malta, Portugal und Deutschland. Bereits vor der EU-Zustimmung hatten weltweit 62 Länder die Vereinbarung ratifiziert. Damit kann Anfang November, sollte es nach den Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon gehen, der "Umbau in eine neue Weltwirtschaft" eingeleitet werden.

Diese und weitere Ereignisse fasst der aktuelle Newsletter des vzbv zur Verbraucherpolitik in der EU vom 3. bis 16. Oktober 2016 zusammen. Den kompletten Newsletter können Sie als PDF-Datei herunterladen.

Downloads