Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

15.07.2011 > Dokument

Mehr Klarheit und Wahrheit bei der Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln

Das Projekt stellt sich vor
Quelle: 
Peter Atkins – fotolia.com

Viele Verbraucher fühlen sich durch die Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln in die Irre geführt. Für mehr Durchblick soll das neue Internetportal www.lebensmittelklarheit.de des Verbraucherzentrale Bundesverbandes und der Verbraucherzentralen sorgen. Hier können Verbraucher allgemeine Informationen zur Kennzeichnung erhalten, aber auch konkrete Produkte melden und bewerten lassen.

Die Verbraucherzentralen in den Bundesländern werden seit Jahren von Verbrauchern aufgesucht, die sich durch die Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln in die Irre geführt fühlen. Hervorgerufen wird der Unmut der Verbraucher vor allem durch bildliche Darstellungen oder Aussagen auf der Lebensmittelverpackung durch die etwas suggeriert wird, was nicht der tatsächlichen Beschaffenheit des Produkts entspricht.

Ein Internetportal für mehr Klarheit und Wahrheit

Vor diesem Hintergrund hat der Verbraucherzentrale Bundesverband in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Hessen das Konzept für ein neues Internetportal entwickelt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen der Initiative "Klarheit und Wahrheit bei der Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln" finanziell gefördert.

Das Internetportal hat zum Ziel, Verbraucherinnen und Verbrauchern, die sich durch Produktaufmachungen getäuscht fühlen, allgemeine Informationen zur Kennzeichnung zu geben, Fragen zu konkreten Produkten zu beantworten und Raum für Diskussionen zu bieten.

Im Rahmen einer begleitenden Forschung sollen die Marketingstrategien der Anbieter überprüft werden. Mit Hilfe von Fokusgruppen und Verbraucherbefragungen soll erfasst werden, welche Erwartungen Kennzeichnungen und bestimmten Produktaufmachungen beim Verbraucher hervorrufen.

Wie ist das Portal aufgebaut?

Ein verständlicher und attraktiver Informationsbereich will den Verbraucher in die Lage versetzen, Kennzeichnungselemente zu verstehen und selbst beurteilen zu können. Er klärt auch über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Lebensmittelkennzeichnung auf.

In einem produktbezogenen Bereich sollen Verbraucher konkrete Produktbeispiele melden können, bei denen sie sich durch die Aufmachung oder Kennzeichnung getäuscht oder irregeführt fühlen. Die Fälle werden von der Internetredaktion geprüft und die Hersteller werden um eine Stellungnahme gebeten.

Im Fall eines anscheinend eindeutigen Rechtsverstoßes mahnen der Verbraucherzentrale Bundesverband oder die Verbraucherzentrale Hessen den Hersteller entweder ab oder leiten den Fall weiter an die Lebensmittelüberwachung.

In einem Diskussionsbereich soll den Verbrauchern die Möglichkeit gegeben werden, weitergehende Fragen zur Lebensmittelkennzeichnung, zur Aufmachung und damit zusammenhängenden Qualitätserwartungen sowie zu Werbestrategien der Anbieter zu stellen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich an der Diskussion zu aktuellen Kennzeichnungsfragen zu beteiligten. Hierzu werden von der Internetredaktion nach Bedarf Chats angeboten und moderiert.

Ein Portal für alle

  • Was hat der Verbraucher davon?

    Das geplante Internetportal soll es Verbrauchern ermöglichen, sich aktiv in den Diskussionsprozess über die unklare Kennzeichnung von Lebensmitteln oder über irreführende Produktaufmachungen einzubringen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband und die Verbraucherzentralen wollen die Verbraucher aus der passiven beobachtenden Rolle herausholen. Die Betroffenen sollen zu Wort kommen und sich aktiv durch Einsenden von konkreten Produktbeispielen einbringen.

    So soll die theoretische Diskussion in verschiedenen Fachkreisen, in der Politik und der Industrie exemplarisch und sozusagen in "eine Diskussion zum Anfassen" umgewandelt werden. Verbraucher sollen als Mitwirkende am Prozess zur Fortentwicklung und Optimierung der Lebensmittelkennzeichnung beteiligt werden.
  • Was haben die Unternehmen davon?

    Im Internetportal werden Hersteller ebenfalls zu Wort kommen. In ihrem Kommentar sollen Unternehmen ihre Einschätzung der Kennzeichnung darstellen oder erläutern, warum sie die vom Verbraucher gemeldete Aufmachung ihres Produktes gerade so gewählt haben. Dies bietet den Herstellern die Möglichkeit, dem Verbraucher direkt zu vermitteln, was die Aufmachung ihrer Produkte aussagen soll.

    Die Produktmeldungen spiegeln zudem die Meinungen der Verbraucher an die Hersteller zurück. Der Unternehmer erfährt so, welche Schwierigkeiten der Verbraucher am sogenannten Point of Sale (POS) wirklich hat, wo die (Verständlichkeits-) Probleme liegen und wie er die Akzeptanz seines Produktes verbessern kann.
  • Was hat die Politik davon?

    Durch die Darstellung von konkreten Problemen, die Verbraucher mit der Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln haben, soll der Handlungs- und Verbesserungsbedarf ermittelt werden. Am Ende kann sichtbar werden, ob und wo z. B. Änderungen im derzeit geltenden Rechtsrahmen oder bei den Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuchs nötig wären. Durch das Portal kann die Entscheidungsgrundlage für staatliche Maßnahmen deutlich verbessert werden.

Downloads