Skip to content Skip to navigation Logo Verbraucherzentrale Bundesverband

23.06.2009 > Dokument

Dritt-Anwendungen in sozialen Netzwerken - Resolution on Social networking

Quelle: 
Peter Atkins – fotolia.com
Die europäischen Datenschützer haben in einem Positionspapier vor den Risiken sogenannter Drittanbieteranwendungen (Third Party Applications) gewarnt. Der Transatlantische Verbraucherdialog (TACD) hat Ende Mai 2009 einen umfangreichen Forderungskatalog verfasst und an die Regierungen der USA, der EU-Mitgliedstaaten sowie an die Kommission und die Betreiber Sozialer Netzwerke im Internet gesendet.

Drittanwendungen setzen auf die Infrastruktur des Anbieters eines sozialen Netzwerks auf und können so auf Nutzerdaten zugreifen. Auch die in Deutschland relevanten Plattformen öffnen sich derzeit für Drittanbieter. Das Prinzip ist dabei einfach: Die Anwendung wird vom Benutzer mit wenigen Mausklicks installiert, fast als ob man ein Programm unter Windows installieren würde. Die meisten Anwendungen teilen dabei nicht mit, welche Daten aus dem Sozialen Netzwerk übertragen, wie lange sie gespeichert und für welche Zwecke sie verwendet werden. Die Nutzer sind hier oft zu gutgläubig.

Die Links zu den Dokumenten finden Sie im Anhang
TACD Resolution zu Sozialen Netzwerken (englisch)
Papier der Europäischen Datenschützer (Artikel 29-Gruppe) zu Sozialen Netzwerken (englisch)

Was ist der TACD?

Der Trans-Atlantische Verbraucherdialog (TACD) ist ein Zusammenschluss von über 80 europäischen und US-amerikanischen Verbraucherorganisationen. Er wurde 1998 gegründet und trifft sich wechseljährig in Brüssel und Washington, D.C. Auf den jährlich stattfindenden Gipfeltreffen werden Resolutionen verabschiedet. Anschließend werden sie mit den Regierungsvertretern diskutiert.

Die Bedeutung des TACD ist im letzten Jahr weiter gestiegen. Die Vorsitzenden des tacd sind Mitglieder in einem Beratungsgremiumdes von Bundeskanzlerin Angela Merkel während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft initiierten TEC (Transatlantischen Wirtschaftsausschuss). Weitere Mitglieder des Beratungsgremiums sind die Vorsitzenden des TABD (Transatlantischen Business Dialog) und des TLD (Transatlantischer Gesetzgeber Dialog).

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) spielt im TACD eine hervorgehobene Rolle. Er hat einen Sitz im höchsten Lenkungsgremium und stellt den europäischen Vorsitzenden der Arbeitsgruppe zur Informationsgesellschaft.