Skip to content Skip to navigation

18.01.2017 > Termin

Pressekonferenz Klartext Nahrungsergänzung im Rahmen der IGW 2017

Verbraucherzentralen starten neues Internetangebot zu Nahrungsergänzungsmitteln

Der weitaus größte Teil der Bevölkerung ist heute mit Nährstoffen ausreichend versorgt. Verunsichert durch Werbeaussagen kaufen Verbraucherinnen und Verbraucher jedoch häufig vorsorglich Nahrungsergänzungsmittel.

Sie vertrauen in der Regel darauf, dass die im Handel und im Internet befindlichen Produkte gesundheitlich unbedenklich sind, die Einnahme nicht schaden kann und Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich auch den beworbenen gesundheitlichen Nutzen haben. Tatsächlich ist lediglich der Lebensmittelunternehmer für die Unbedenklichkeit der Nahrungsergänzungsmittel und die über sie gegebene Information verantwortlich. Die Produkte müssen kein Zulassungsverfahren durchlaufen und kommen damit ohne behördliche Prüfung auf Sicherheit und Wirksamkeit auf den Markt, da sie rechtlich als Lebensmittel eingestuft sind.

Das neue Internetangebot „Klartext Nahrungsergänzung“ soll mehr Klarheit in den unübersichtlichen Markt von Nahrungsergänzungsmitteln bringen. Es versorgt interessierte Verbraucher mit Informationen über Nutzen und mögliche Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln und beantwortet Fragen oder Beschwerden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert dieses Projekt für die Dauer von drei Jahren.

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), und Prof. Dr. Helmut Heseker, Universität Paderborn, stellen den Markt für Nahrungsergänzungsmittel vor und zeigen Handlungsbedarf auf. Angela Clausen, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, stellt den Internetauftritt zu Nahrungsergänzungsmitteln der Verbraucherzentralen vor.

 

Wann:

Mittwoch, 18. Januar 2017, 12.00 Uhr (im Anschluss an die Eröffnungspressekonferenz der IGW)

 

Wo:

Pressezentrum (Halle 6.3, Raum B) der Messe Berlin,

Eingang Halle 7, Messedamm 22, Berlin-Charlottenburg

 

Wer:

Klaus Müller, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Prof. Dr. Helmut Heseker, Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn

Angela Clausen, Referentin für Lebensmittel im Gesundheitsmarkt, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Moderation: Franka Kühn, Pressesprecherin vzbv

 

Über Ihr Kommen freuen wir uns. Rückfragen bitte unter (030) 25800-525 oder presse@vzbv.de.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an presse@vzbv.de oder per Antwortfax (unten zum Download).