Skip to content Skip to navigation

08.03.2017 > Pressemitteilung

Weltverbrauchertag am 15. März: Sicher digital bezahlen

Digitales Bezahlen
Verbraucherzentralen informieren bundesweit über Herausforderungen und Chancen beim Mobile Payment
Quelle: 
Davizro Photography - fotolia.com
  • Viele Verbraucherzentralen planen deutschlandweit Aktionen und informieren Verbraucher zum sicheren digitalen Bezahlen.
  • vzbv fordert von Anbietern beim digitalen Bezahlen auf Datenschutz und Sicherheit von Verbraucherdaten zu achten.
  • G20 Consumer Summit am 15. März in Berlin setzt sich für mehr Verbraucherschutz und Vertrauen in die digitale Welt ein.

Am 15. März ist Weltverbrauchertag. In diesem Jahr steht der Aktionstag im Zeichen des sicheren digitalen Bezahlens. Viele Verbraucherzentralen planen Aktionen und stellen Informationen zum Mobile Payment für Verbraucher zur Verfügung. Am selben Tag lädt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und Consumers International (CI) zum G20 Consumer Summit nach Berlin. Im Fokus steht hierbei der Verbraucherschutz in der digitalen Welt.

Digitales Bezahlen muss sicher sein

Bundesweite Aktionen der Verbraucherzentralen zum Weltverbrauchertag stehen am 15. März im Zeichen von Sicherheit und Vertrauen beim digitalen Bezahlen, zum Beispiel mit dem Smartphone oder im Internet. Neben Informationsständen in Beratungsstellen und Fußgängerzonen wird es Informationsmaterial für Verbraucherinnen und Verbraucher sowie ein Webinar, also ein Weiterbildungsangebot im Internet geben. Die teilnehmenden Verbraucherzentralen informieren über die geplanten Aktionen auf ihren Internetseiten.

Der vzbv fordert von Anbietern, beim digitalen Bezahlen Datenschutz und Sicherheit zu wahren. Fairer Wettbewerb und faire Angebote seien essentiell für die digitale Zukunft. „Digitales Zahlen erzeugt Daten und weckt damit Appetit bei Anbietern, diese zu weiteren Zwecken zu nutzen“, so Frank-Christian Pauli, Finanzexperte beim vzbv. „Digitales Bezahlen darf aber nicht auch automatisch bedeuten, dass Verbraucher Punkte sammeln oder ihre Profile und Kaufgewohnheiten preisgeben müssen.“

Außerdem müsse digitales Bezahlen einfach und verständlich sein. Verbraucher müssten sich technisch auf die Sicherheit der Zahlungsmittel verlassen können.

Digitaler Verbraucherschutz weltweit

2017 hat Deutschland die G20-Präsidentschaft inne. Das BMJV wird dabei gemeinsam mit dem vzbv und CI bereits am 15. März auf dem G20 Consumer Summit die Bedeutung von Verbraucherschutz und Vertrauen in digitale Angebote in den Fokus rücken.

Der vzbv wird auf der Veranstaltung eine Studie sowie eine repräsentative Umfrage zu Einstellungen und Erwartungen in den Verbraucherschutz in der digitalen Welt vorstellen. Dazu wurden Verbraucher aus sechs G20-Staaten befragt. Die Studie schlägt belastbare Indikatoren vor, anhand derer der Stand des Verbraucherschutzes und -vertrauens in der digitalen Welt gemessen werden kann. Auf der Pressekonferenz am 15. März werden der vzbv und CI konkrete Empfehlungen zum digitalen Verbraucherschutz an die deutsche G20-Präsidentschaft übergeben. Zum Consumer Summit wird der vzbv gesondert informieren.